Veröffentlicht in Allgemein, CoverundAutor Teil 3

CoverundAutor mit Julia Rana

Meine lieben Bücherfreunde, heute nach der Arbeit fahren wir ein paar Tage weg. Wir bleiben aber in Deutschland. Die Verwandschaft wird besucht und von dort aus machen wir unsere Ausflüge. Ich werde immer wieder mal onine sein.

Nun möchte ich euch die Neuautorin Julia Rana mit ihren Debütroman „Mistress“ vorstellen.

Am Ende habt ihr die Möglichkeit diesen Roman als Ebook zu gewinnen!

#CoverundAutor Teil 3 #JuliaRana

 

Autor: Julia Rana

Webseite: http://www.facebook.com/JuliaRanaOfficial

Homepage: www.juliarana.de (noch in Arbeit)

 

Von woher, kennst du mich? Wir haben uns über ein Gewinnspiel auf meiner Seite kennengelernt

 

 

Flowers Büchertagebuch: 

Bitte stelle dich kurz vor, damit meine Leser wissen wer du bist!

 Name: Julia Rana (ist ein Pseudonym)

Hobbys: Lesen, Schreiben, Schottland und Geocachen

Geburtstag (reicht Monat & Jahrgang): Januar 1981

  

Flowers Büchertagebuch: In welchen Bereich schreibst du deine Bücher? (Genre bitte)

 Autor: Mistress ist ein Crossover verschiedener Genres: Thriller, Action vermischt mit einer Lovestory

 Flowers Büchertagebuch: Ich würde gerne über dein aktuelles Projekt reden! An was sitzt zu gerade, kannst du uns etwas darüber berichten?

 Autor: Ich habe die Überarbeitung von Mistress 1 abgeschlossen und es ins Korrektorat geschickt. Und gerade eben mit der Überarbeitung von Band 2 begonnen. Parallel arbeite ich bereits an einem Spin-Off, da meine Testleser von einem der Sidekicks unglaublich begeistert waren.

 Flowers Büchertagebuch: Wann kommst du auf deine Ideen, Thema schreiben?

  Autor: Das ist ganz unterschiedlich. Jules Geschichte zum Beispiel spukte mir eine ganze Weile im Kopf herum, bis ich anfing, sie aufzuschreiben. Und so nahm das „Unheil“ seinen Lauf. Akito wollte seinen Teil der Geschichte ebenfalls erzählen und voilà, nahm die Geschichte einen völlig anderen Lauf als geplant.

Ich höre meistens einfach zu, was mir meine Protagonisten erzählen. Und sie haben viel zu erzählen 😉

 Flowers Büchertagebuch: Wir kommen zum Cover. Wer bearbeitet bei dir die tollen Covers? Wie lange sitzt du dran, bis zu das Cover für gut findest. Rund um, wir wollen wissen, wie lange es dauert?

 Autor: Das Cover zum Ebook habe ich selbst erstellt. Ich habe das Foto gesehen und mir gedacht: „Das ist sie! Das ist Jules!“ Es passte und passt immer noch perfekt. Da ich auch eine Printausgabe von Mistress haben möchte, hilft mir eine ganz liebe Kollegin, mein Cover zu erstellen. Ich hoffe, dass ich irgendwann nicht mehr ganz so sehr auf Kriegsfuß mit Bildbearbeitungsprogrammen stehen werde. Das ist ein toller, kreativer Prozess, der einen noch einmal ein Stückchen näher an das Buch rücken lässt. Außerdem ist es ein finanzieller Aspekt. Ein guter Designer will und soll schließlich auch für seine Arbeit entlohnt werden.

Flowers Büchertagebuch: Ein Buch braucht ja auch ein Titel. Wie schnell weiß man, dass man diesen Titel haben möchte? Oder hast du den Titel schon im Kopf und baust du dann deinen Roman drauf auf?

 Autor: Der Titel war eigentlich kein Problem. Schwierig wurde es erst, nachdem ich bemerkt hatte, dass ich das Buch teilen muss, weil ich bei über etwa 94.000 Wörtern mal grade die Hälfte erzählt hatte. Wenn man ein Printbuch rausbringen möchte, muss man immer im Hinterkopf behalten, dass das Buch auch „druckbar“ ist. Schlussendlich habe ich den ersten Band mit 110.000 Wörtern beendet und starte den zweiten Band mit 96.000 Wörtern. Zuviel für einen Band. Also habe ich Untertitel gebraucht. Und das war eine Herausforderung. Schließlich war es wie immer: Wenn es hängt, quatsch mit deinen Schreibbuddies, dann wird alles gut. Ich habe für beide Bände auch schon die Untertitel.

 Flowers Büchertagebuch: Thema Klapptext: Ich finde es wichtig, wenn ich ein Klapptext lese. Das es mich sofort anspricht. Etwas Spannung muss drin sein, es muss mich fesseln.

Wie viel Arbeit steckt da drin, um den perfekten Klapptext zu machen.

 Autor: Der Klappentext ist mein persönlicher Endgegner. Ernsthaft. Einen Roman schreiben? Kein Problem. Aber den Klappentext schreiben? Schwierig, sehr schwierig.

Lieber eine Wurzelbehandlung – ganz ehrlich. (Flowers Büchertagebuch lacht :-))

 Flowers Büchertagebuch: Thema Kapitel-Unterteilung: Ich finde es immer interessant, wie ihr Autoren es schafft die richtigen Kapitel zu unterteilen. Habt ihr ein Fixpunkt wann ihr sagt. Stopp hier geht es im Kapitel 2 weiter?

 Autor: Das ist bei mir abhängig von der jeweiligen Szene. In meinen Büchern wechseln sich die Perspektiven der Protagonisten ab. Ich mache den Cut dort, wo es gefühlsmäßig am besten passt und wo es im Anschluss für den Leser am interessantesten weitergeht. Hoffe ich zumindest. Aber einen genauen Fixpunkt, wie zum Beispiel die Wortanzahl oder Länge des Kapitels, habe ich da nicht.

***GEWINNSPIEL***

Meine lieben Bücherfreunde, die Autorin verlost zwei Ebooks von ihren aktuellen Roman. Was ihr dafür tun müsst.

  • Ich möchte von Euch wissen, wie der Roman von der Autorin heisst! Und schon seid ihr im Lostopf.
  • Das Gewinnspiel hat nichts mit FB oder wordpress zu tun, der Gewinn wird von der Autorin gestellt.
  • Das Gewinnspiel läuft von heute bis Sonntag den 13.08
  • Bitte schreibt euren Namen deutlich hin, damit ich euch auf FB wieder finde.

 

***LESEPROBE***

 

Hier ein Auszug aus dem Prolog:

 

„Wie oft muss ich dich das noch fragen? Antworte mir mit einem Nicken: Unterschreibst du?“

Er schien zu verstehen, dass wir den Punkt erreicht hatten, an dem ich auch die andere Seite der Waffe gegen ihn einsetzen würde. Die wurde ihm gerade fest gegen seine Schläfe gedrückt.

Er nickte. Sprechen war wohl nicht mehr drin. Zufrieden griff ich wieder in seine Haare und zerrte ihn hinter mir her zu seinem Schreibtisch. Ich drückte ihn auf seinen Stuhl und hob anschließend einen alten, schmutzigen Pullover vom Boden auf.

„Wisch dir das Blut ab! Wage es ja nicht, die Dokumente zu versauen. Dann habe ich keinen Grund mehr, mich noch zurückzuhalten. Ich habe härtere Männer als dich zum Wimmern gebracht!“

Ich schnappte mir die Papiere und legte sie vor ihn.

„Überall da, wo eine Markierung ist. Beeil dich. Ich will nicht länger auf dich warten.“

Folgsam unterzeichnete er ein Schriftstück nach dem anderen. Mit jeder Unterschrift war ich meiner Rehabilitation näher. Mit jeder Unterschrift verriet er einen der Hintermänner. Seine Familie. Sich selbst.

Als er fertig war, steckte ich alles wieder sorgfältig in den Umschlag.

 

Liebe Julia, danke das du mich bei meinen Projekt unterstützt, vielen lieben Dank. Ich wünsche dir für die Zukunft alles gute.

 

Das Interview wurde mitte Juli durchgeführt)

 

 

 

 

 

Advertisements

10 Kommentare zu „CoverundAutor mit Julia Rana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s