Veröffentlicht in CoverundAutor Teil 1

CoverundAutor mit Rose Bloom

rose

1. Liebe rose was hat dich bewogen diesen Roman zu schreiben
Ich liebe Süßes 😀 Und da kam eins zum anderen!
2. Das Coverbild gefällt mir gut. Wie hast du dich entschieden, so ein coverbild zu nehmen? Und wie viel Arbeit steckt da drin?
Die liebe Marie von Klaud Design hat mich hier unterstützt. Ich glaube, ein Cover ist immer viel Arbeit, aber es hat sich hier auf jeden Fall gelohnt!
3. machst du Autorin als hauptberuf oder nebenberuf
(Hoffentlich noch) nebenberuflich.
4. Mich interessiert welche Hobbys du hast?
Ich glaube ziemlich Standard  Ich treffe mich mit Freunden, gehe mit unserem Mischlingsrüden Ecki spazieren oder unternehme alles Mögliche mit meinem Mann
5. Wenn du privat ein Buch liest, welche Richtung darf es sein? Hast du einen Lieblingsautoren ?
Ich muss es zugeben, ich stehe total auf Liebesromane! In genau einem Genre, wie ich es schreibe. Klar, auch ab und an mal ein Thriller, aber ich bin einfach in der Liebe zuhause. Einen bestimmten Lieblingsautoren habe ich nicht, dafür gibt es so viele wunderbare Autoren, aber ich lese hauptsächlich Bücher meiner Selfpublisher-Kollegen und Kolleginnen
6. In welchem Buch würdest du gerne die Hauptrolle übernehmen und warum?
Auch wenn ich es bereits ein paar Mal erwähnt hatte, als Kind habe ich die unendliche Geschichte geliebt! Ich wäre gerne mal in Phantásien!
Danke rose bloom für dein Interview.

Advertisements
Veröffentlicht in CoverundAutor Teil 1

CoverundAutor mit Breonna J. Bliss

breonna

1. Liebe Breonna, was hat dich bewogen diesen Roman zu schreiben?
Pfade der Hoffnung war der erste Roman, den ich geschrieben habe. Und es ist auch das Buch, das ich mit Abstand am häufigsten gelesen habe. Ich kann dir nicht mal genau sagen, wie das alles genau gekommen ist. Ich hatte vor ungefähr 10 Jahren die Idee. Dann gab es ein paar Notizen und irgendwann habe ich mich hingesetzt und angefangen zu schreiben. Und umzuschreiben. Und noch mal umzuschreiben …, bis dann schließlich im Sommer 2013 der Roman in der Version stand und ich ihn veröffentlicht habe.
2. Das Coverbild gefällt mir gut. Wie hast du dich entschieden, so ein Coverbild zu nehmen? Und wie viel Arbeit steckt da drin?
Bei einem historischen Liebes- und Abenteuerroman finde ich, muss auch das Cover ein bisschen romantisch sein. Beim Durchforsten der Bildagenturen bin ich auf dieses Pärchen gestoßen und da mir die beiden gut gefallen haben, sind sie schließlich auf dem Cover gelandet.
Ich habe das Glück, dass ich meine Buchcover selbst gestalten kann. Aber dieses Cover war durch relativ viel Retuschearbeit tatsächlich ziemlich zeitintensiv.
3. Machst du Autorin als Hauptberuf oder Nebenberuf? Und wenn Hauptberuf, wo arbeitest du?
Seit Anfang des Jahres schreibe ich hauptberuflich und genieße es, dort schreiben zu können, wo es mir gerade gefällt. Das kann im Sommer im Garten draußen sein oder auch mal an Küchentisch. In aller Regel sitze ich allerdings brav an meinem Schreibtisch, bis mein Tagespensum an geschriebenen Worten erreicht ist.
4. Mich interessiert welche Hobbys du hast?
Ich verbringe jeden Tag mehrere Stunden mit meinem Hund an der frischen Luft, also zählt wohl auch Spazierengehen bei Wind und Wetter zu meinen Hobbys. Ansonsten koche ich gern. Seit Kurzem versuche ich mich – gezwungenermaßen – auch am Backen und mit Süßspeisen. Erstaunlicherweise ist das Meiste, was dabei herauskommt, sogar genießbar. Ein ganz spezielles Interesse gilt auch Kräutern, der Herstellung von ätherischen Ölen, Tinkturen und Blütenessenzen.
5. Wenn du privat ein Buch liest, welche Richtung darf es sein? Hast du einen Lieblingsautoren?
Ich lese gern historische Romane und im Moment haben es mir humorvolle Regionalkrimis angetan. Wahrscheinlich als Ausgleich zu den Liebesgeschichten, die ich schreibe. Ich glaube, wenn ich mir jetzt noch regelmäßig einen Liebesroman reinziehen würde, wäre das wie Sahne auf den Zuckerguss. Einfach zu süß. (
Ich lese gern die Romane von Lucinda Riley, Rebecca Gable und Eberhofer-Schöpferin Rita Falk.
6. In welchem Buch würdest du gerne die Hauptrolle übernehmen und warum?
Au weia. Ich glaube, ich hätte gern etwas von der Stärke, dem Mut und der Gelassenheit meiner weiblichen Figuren, wie z.B. Gwen. Die stürzen sie sich ohne mit der Wimper zu zucken in Abenteuer aller Art, meistern gefährliche oder aufregende Situationen und zur Belohnung gibt´s am Ende den Traummann.
So das war es schon wieder, danke dass du uns den Sonntag versüßt.

Veröffentlicht in CoverundAutor Teil 1

CoverundAutor – Christian Grahn

christian

1. Lieber Christian was hat dich bewogen diesen Roman zu schreiben?
Ich mag schon sehr lange Science-Fiction und auch Gruselgeschichten. Eine Fernsehserie hat mich besonders geprägt, nämlich Outer Limits. Die gab es Ende des letzten Jahrhunderts immer im Doppelpack mit Akte-X, die ich auch gesehen habe. Das tolle an Outer Limits ist, dass es immer abgeschlossene Geschichten sind, die sehr häufig ein offenes und auch gerne ein schlechtes Ende haben. Das liebe ich. Ich wollte nun solche Geschichten schreiben, die den Leser packen und ihn an Ende mit offenem Mund dastehen lassen.
Zur Entstehung dieser Geschichte kann ich leider gar nicht so viel sagen. Die Ausgangsidee war, es sollte ein Team auf einem fremden Planeten geben, das von den dort lebenden Einheimischen aus dem Verborgenen angegrifffen wird. Die Details sind alle nach und nach entstanden, je mehr ich über die Geschichte nachgedacht habe.

2. Das Coverbild gefällt mir gut. Wie hast du dich entschieden, so ein coverbild zu nehmen? Und wie viel Arbeit steckt da drin?
Es stand von Anfang an fest, dass ich ein Waldbild haben wollte, weil die Geschichte in einem Wald spielt. Um zu zeigen, dass die Geschichte nicht auf der Erde spielt, habe ich in der Geschichte und logischrweise dann auch auf dem Cover den Wald blau gemacht. Das Symbol spielt auf die verborgenen Einheimischen des Planeten an. Sie agieren im Verborgenen, deswegen ist das Symbol so gestaltet, dass es zwar sichtbar ist, aber durch die gleiche Hintergrundgrafik, die nur etwas verschoben ist, mit dem eigentlichen Hintergrund verschwimmt. Mehr kann ich nicht sagen ohne zu viel zu verraten.
Die Arbeitszeit kann ich schwer schätzen. Ich habe immer mal wieder an dem Cover gearbeitet, dann wieder liegen lassen und den Text überarbeitet. Aber man kann sagen, dass gut Zeit nötig ist, bis man wirklich zufrieden ist. Es gab zum Beispiel mehrere Symbole, die ich mit meinem Kollegen zusammen ausprobiert habe und auch wie wir die Füllung des Symbols gestalten. Ingesamt hatten wir vier Symbole, die wir getestet haben.

3.machst du Autorin als hauptberuf oder nebenberuf? Und wenn hauptberuf, wo arbeitest du?
Ihr bin nebenberuflich Autor und stehe dort auch erst ganz am Anfang. Ich habe bisher eine Kurzgeschichte, dann diese Novelle und ein Buch über mein Hobby Cocktailmixen veröffentlicht. Im Moment habe ich zwei Romane in Arbeit, die 2017 erscheinen sollen, wenn alles klappt.
Hauptberuflich bin ich Innenarchitekt und arbeite in einer Messebaufirma. Dort zeichne ich Entwürfe für Messestände in 3D am Computer und mache auch die technischen Zeichnung, wenn ein Kunde uns beauftragt.

4. Mich interessiert welche Hobbys du hast?
Wei eben schon erwähnt habe ich mir zu Hause eine kleine Bar aufgebaut. Ich mixe mir und meiner Frau am Wochenende gerne einen Cocktail und auch zu meinem Geburtstag mixe ich gern für meine Gäste.
Dann spiele ich seit über zwanzig Jahren Schlagzeug. Fast genauso lange habe ich im Symphonischen Blasorchester Norderstedt gespielt, habe aber das regelmäßige spielen dort inzwischen aufgehört. Aber ab und zu habe ich noch Ggelegenheit Schlagzeug zu spielen.

5. Wenn du privat ein Buch liest, welche Richtung darf es sein? Hast du einen Lieblingsautoren ?
Ich lese gern SF und auch Thriller. Ich mag Dan Brown und Michael Crichton sehr gern. Aus Kindheitstagen mag ich Michael Ende nach wie vor sehr.

6. In welchem Buch würdest du gerne die Hauptrolle übernehmen und warum?
Schwere Frage, habe mir darüber noch nie wirklich Gedanken gemacht. Grundsätzlich mag ich die Bösewichte, also wurde ich sicher eher den Bösewicht übernehmen. Spontan fällt mir Hannibal Lecter ein. Die Figur aus „Das Schweigen der Lämmer“ ist einfach absolut genial. Mir gefällt besonders, das er unglaublich intelligent ist und genau weiß was er sagt und wie er damit sein Gegenüber beeinflusst.

Liebe Grüße,

Veröffentlicht in CoverundAutor Teil 1

CoverundAutor – Patricia Vonier

 

patricia

Liebe Patricia was hat dich bewogen diesen Roman zu schreiben?

Die beiden Hauptfiguren König Kimaldor und sein erster Ritter Nimroel geisterten mir schon ziemlich lange im Kopf herum, bevor ich mich traute, die einzelnen Episoden zu einer ganzen Fantasy-Saga zusammenzuweben.
Damals hatten wir eine wirtschaftliche Flaute im Büro und unser Chef setzte mich auf bezahlte Kurzarbeit. Und aus dem Drang heraus, trotzdem irgendetwas Kreatives zu erschaffen wurden die ersten paar Seiten von Lichtgefährten-Zusammenkunft geboren.
Dummerweise hielt die Flaute im Büro nur ein paar Wochen an, doch ich war schon so Feuer und Flamme für die Geschichte, dass ich in meiner knappen Freizeit weiterschrieb.

Das Coverbild gefällt mir gut. Wie hast du dich entschieden, so ein coverbild zu nehmen? Und wie viel Arbeit steckt da drin?
Das Cover hat Kirsi Salonen für mich gezeichnet, eine Fantasy-Art Künstlerin aus Finnland.

Ich stehe einfach total auf diese klassische Fantasy-Art, wie man sie von Heavy-Metal Plattencovern kennt.
Mir war von vornherein klar, dass ein Lichtgefährten-Cover in diese Richtung gehen muss, auch wenn es nicht unbedingt Mainstream ist.
Das Grundkonzept für Schrift, Farbe und Anordnung der Figuren kam von mir und ich erklärte Kirsi in meinem schlechten Schul-Englisch die Grundzüge der drei Charakteren.
Ich hatte wirklich Muffensausen, was bei so einem Abenteuer am Ende herauskommen könnte. Immerhin ist so eine künstlerische Arbeit nicht mit einem Photoshop-Premade vergleichbar, das man mal schnell für ein paar Euro in den Warenkorb legt.
Die ersten Handskizzen waren dann schon mal fantastisch … und als ich das fertige Cover sah, war ich echt sprachlos. Kirsi hat meine Hauptfiguren so toll umgesetzt, ohne je das Buch gelesen zu haben. Ich war wirklich völlig überrascht und bin bis heute einfach super zufrieden damit.
http://www.kirsisalonen.com/
Schaut doch mal vorbei und entdeckt ihre Bilder.

3.machst du Autorin als hauptberuf oder nebenberuf? Und wenn hauptberuf, wo arbeitest du?

Schreiben ist bis jetzt nur ein Hobby, dem ich aber fast meine ganze knappe Freizeit widme. Es ist eher Berufung als Beruf. Ich arbeite sonst als angestellte Architektin in einem Büro und bin die andere Hälfte des Tages Mama einer bald dreijährigen kleinen Maus, die mich ordentlich auf Trab hält. Leider ist Architektur im echten Berufsalltag nicht so kreativ, wie man sich das allgemein so vorstellt, daher ist Schreiben für mich die ideale Ergänzung. Dabei kann ich meine eigenen Ideen völlig frei umsetzen und mich ganz allein um mein Buchprojekt kümmern, statt Teil eines größeren Teams zu sein.

4. Mich interessiert welche Hobbys du hast?

Neben Schreiben, Beruf und Mama sein bleibt nicht mehr viel. Ich gehe gerne ins Restaurant, ins Kino oder ins Thermalbad zum Schwimmen. Heavy-Metal-Festivals wie Wacken sind mit der Kleinen leider nicht mehr drin und längere Urlaubsreise lässt sie auch noch nicht zu. Das muss alles warten, bis sie größer ist. Museen und Galerien findet sie auch weniger spannend, also findet man uns eher auf dem Spielplatz oder im Garten. Oder auch todmüde vor dem Fernseher auf der Couch

. 5. Wenn du privat ein Buch liest, welche Richtung darf es sein? Hast du einen Lieblingsautoren ?

Klassische Fantasy und Paranormal mit Vampiren, aber bitte keine Werwölfe 😉 In letzter Zeit habe ich aber auch viel Young-/New Adult mit einem Hauch Erotik gelesen oder auch historische Romane von meiner Lieblingsautorin Martha Sophie Marcus. Mein Alltime-Favourite von ihr ist „Der Rabe und die Göttin“, ein Liebesroman der in der Wikingerzeit spielt und den ich heiß und innig liebe.

6. In welchem Buch würdest du gerne die Hauptrolle übernehmen und warum?

Da zieht es mich gleich nach Schottland, ich gehe durch die Steine von Craigh na Dun und lande mitten in der Outlander-Saga von Diana Gabaldon
Ich wäre gerne einmal Claire Fraser, aber nur in den Szenen, in denen sie mit sexy Jamie zusammen ist. Auf eine Begegnung mit Black Jack Randall kann ich gut verzichten.

Veröffentlicht in CoverundAutor Teil 1

CoverundAutor – Anja Saskia Beyer

anja

 

1. Liebe Anja was hat dich bewogen diesen Roman zu schreiben?

Ich saß an einem Berliner See und habe den attraktiven Surfern beim Surfen zugesehen, da kam mir die Idee zu „Liebe Dich – immer“, in dem es auch um eine Surferclique geht. Außerdem wollte ich einen gefühlvollen Liebesroman schreiben und habe mir dann dazu die Geschichte von Emma und Ben ausgedacht.

2. Das Coverbild gefällt mir gut. Wie hast du dich entschieden, so ein Coverbild zu nehmen? Und wie viel Arbeit steckt da drin?

Ein Cover sollte ja immer einiges über das Genre und die Geschichte aussagen und die Zielgruppe möglichst ansprechen. Für meinen Liebesroman fand ich ein sehnsüchtig blickendes Pärchen am See toll, habe lange danach gesucht und es endlich gefunden. Es steckt schon einiges an Arbeit in so einem Cover, aber die Hauptarbeit hat natürlich mein Coverdesigner gehabt. Ich stand daneben, hab ihm über die Schulter gesehen und schaue Anweisungen gegeben.

3.Machst du Autorin als Hauptberuf oder Nebenberuf? Und wenn Nebenberuf, wo arbeitest du?

Ich bin Autorin im Hauptberuf. Einmal bin ich Drehbuchautorin, seit vielen Jahren arbiete und schreibe ich für viele verschiedene Fernsehserien (z.B. Verliebt in Berlin, Anna und die Liebe, war Dramaturgin für die „Lindenstraße“…) und seit 2013 bin ich auch noch Romanautorin

4. Mich interessiert welche Hobbys du hast?

Ich gehe gerne aus, mache oft Ausflüge mit meiner Familie in die Natur, im Sommer fahren wir z.B gerne zu den vielen Seen in Berlin. Am Müggelsee entstand eben die Idee zu „Liebe Dich – immer. Ich selbst habe dieses Jahr nach vielen Jahren auch mal wieder probiert, zu surfen.

5. Wenn du privat ein Buch liest, welche Richtung darf es sein? Hast du einen Lieblingsautoren ?

Gerne Frauenromane, Liebesromane, aber sie dürfen nicht zu kitschig sein. Den einen Lieblingsautoren habe ich nicht, aber die Bücher von Jojo Moyes gefallen mir z.B. gut.

6. In welchem Buch würdest du gerne die Hauptrolle übernehmen und warum?

In meinem Roman „Mandelblütenliebe“ würde ich gerne die Abbigail spielen. Denn der Roman spielt auf Mallorca, auch in den 50er Jahren. Ich würde die Insel gerne damals erleben, als sie noch recht unberührt war.

Veröffentlicht in CoverundAutor Teil 1

CoverundAutor mit Amanda Frost

1. Liebe amanda was hat dich bewogen diesen Roman zu schreiben?  

Da gibt es mehrere Gründe. Zum ersten liebe ich die USA. Nicht nur habe ich viele Urlaube und meine Hochzeitsreise in Arizona, Nevada und Kalifornien verbracht, sondern obendrein einige Jahre eng mit Kollegen in den Staaten zusammengearbeitet und dabei tolle Menschen kennengelernt. Das hat mir die Möglichkeit eröffnet, mehr über dieses Land zu erfahren als viele Touristen. Diese Eindrücke möchte ich gerne mit meinen Lesern teilen.

Des Weiteren hat Dreams“ eine doppelte Bedeutung. Es ist obendrein eine Hotelkette. Mich faszinieren Hotels, seit ich denken kann. Für mich ist ein Hotel ein Mikrokosmos mit eigenem Leben. Unterschiedliche Menschen aus unterschiedlichsten Kulturen treffen aufeinander, es entwickelt eine Eigendynamik. Mein Mann und ich suchen uns auch immer sehr sorgfältig unsere Urlaubshotels aus. Und das sind nicht nur die großen Hotelketten, sondern auch kleine Boutique Hotels, die mit viel Liebe betrieben werden und die einen auch mal hinter die Kulissen blicken lassen.

2. Das Coverbild gefällt mir gut. Wie hast du dich entschieden, so ein Coverbild zu nehmen? Und wie viel Arbeit steckt da drin?

Die Cover werden von meinem Grafiker speziell für mich angefertigt. Er hatte die Vorgabe: Ein Liebesroman, ein wenig humorvoll, ein wenig sexy. Dazu eine brünette Frau mit dunklen Augen. Obendrein sollte man erkennen, dass das Buch vorrangig in Arizona spielt, weswegen er das Motiv des Grand Canyon gewählt hat. Wie viel Arbeit genau dahintersteckt, weiß ich nicht. Aber ich denke schon, dass er einige Stunden, evt. sogar Tage für jedes meiner Cover opfert. Denn dummerweise gebe ich mich selten mit dem ersten Vorschlag zufrieden. Häufig müssen die Frau oder die Farben so oft ausgetauscht werden, bis sie mir gefallen.

3.machst du Autorin als hauptberuf oder nebenberuf? Und wenn hauptberuf, wo arbeitest du? 

Momentan arbeite ich hauptberuflich als Autorin. Daher war ich dieses Jahr auch zum ersten Mal in der Lage, 3 Bücher in einem Jahr zu veröffentlichen. Zuvor habe ich es mit Müh und Not auf 2 Bücher gebracht. Früher war ich weltweit für die Pharmabranche tätig, im Marketing und Supply Chain-Bereich. Doch ich werde auch nicht jünger, so entschied ich, ein wenig Ruhe in mein Leben einkehren zu lassen und fing mit dem Schreiben an. Auch wenn mir der Beruf der Autorin sehr viel Freude bereitet, denke ich zurzeit allerdings darüber nach, in die Industrie zurückzukehren. Denn der Preisverfall und die groß angelegten Verschenkaktionen, vor allem im ebook-Bereich, geben mir zu denken. Sollten qualitativ hochwertige Bücher irgendwann nur noch 99 Cent wert sein, dann wird das meinen Vorstellungen als Autor nicht gerecht.

4. Mich interessiert welche Hobbys du hast? 

Ich reise für mein Leben gerne, vorwiegend USA und Kanada ziehen mich immer wieder an. Aber auch Europa, Afrika oder Asien sind immer eine Reise wert. Wobei ich Strandurlaub genauso sehr schätze, wie ausgedehnte Fahrten durch Hochgebirge oder ausgefallene Landschaften. Auch Kultur- und Städtereisen kommen bei mir nicht zu kurz. Falls mein Mann und ich es zeitlich irgendwann schaffen, werden wir uns auch noch unseren letzten Traum erfüllen, eine ausgedehnte Reise durch Australien und Neuseeland.

Des Weiteren interessiere ich mich sehr für den Motorsport. Mein Mann und ich gehören einem Club an und begeben uns häufig selbst auf die Rennstrecken dieser Welt.

Darüber hinaus liebe ich gutes Essen, Abende mit Freunden und natürlich das Lesen.

5. Wenn du privat ein Buch liest, welche Richtung darf es sein? Hast du einen Lieblingsautoren ? 

Ich lese so ziemlich alles, bis auf Biografien. Ich liebe Krimis, Psychothriller, Fantasy, Erotik, Liebesromane. Es gibt so viele tolle Autoren, daher ist die Frage nach dem Lieblingssautor schwer zu beantworten. Aber einer, der mich schon fast mein ganzes Leben lang begleitet, ist Stephen King.

6. In welchem Buch würdest du gerne die Hauptrolle übernehmen und warum?

Da fällt mir auf Anhieb Harry Potter ein. Warum? Ich möchte Hogwarts kennen lernen. Ich möchte mit Drachen fliegen, mich in fliegenden Autos und auf einem Besen fortbewegen. Natürlich möchte ich zaubern können und mit Tieren kommunizieren. Ich will einen Hauself und einen Gnom. Und zu guter Letzt sollte jeder Mensch so treue Freunde wie Ron und Hermine haben.

Ich liebe Amanda Frost Bücher. Jeden Roman habe ich bis jetzt in einer Leserunde mit gelesen. 

.

Veröffentlicht in CoverundAutor Teil 1

CoverundAutor mit Stella Jante und Roger Burke

 


1. Liebe Stella Jante was hat dich bewogen diesen Roman zu schreiben? 

** Kurz vor der Veröffentlichung des dritten Bandes der Geschichtenerzählerin-Trilogie hat sich der Leser Roger Burke per Mail bei mir gemeldet. Es entstand eine Korrespondenz zwischen uns, die mir ein ständiges Honigkuchenpferd-Grinsen auf das Gesicht einbrachte. Der Austausch und das Geplänkel mit Roger ist schön und zugleich lustig, auch weil der Leser mindestens so gut schreiben kann wie die Autorin;-)

Im Sommer kam mir die Idee, diese Korrespondenz zu veröffentlichen und anderen an unserem Spaß teilhaben zu lassen. Als Roger damit einverstanden war, haben wir diesen Plan umgesetzt.

2. Das Coverbild gefällt mir gut. Wie hast du dich entschieden, so ein Coverbild zu nehmen? Und wie viel Arbeit steckt da drin?

** Ich selbst habe meist schon eine Vorstellung, was ich gerne hätte. Mein erstes Gespräch über ein Cover führe ich immer mit meinem Mann, der selbst viel fotografiert und noch einmal fantasievoller ist in diesem Bereich. In diesem Fall hatte natürlich auch Roger mitzureden, aber der hielt sich ziemlich zurück, wollte es lieber mir überlassen.

In einem zweiten Moment kommt dann die Graphikerin mit ins Spiel. Bei mir war es Hope Cavendish, zugleich auch eine Fantasy-Autorin. Ihr habe ich meine Vorstellungen weitergegeben und als sie mir den ersten Covervorschlag machte, war er schon so gut wie okay. Ob Farbe, Bild oder Schrift, sie hat es genau so getroffen, wie ich es gerne mag. Man sollte sehen, dass ich aus dem Fantasy-Bereich komme, aber auch, dass hier die Korrespondenz im Mittelpunkt steht.

Dank meiner Testleserin Regina  die sich auch beim Cover mit mir beriet, kam der Stern in die Überschrift. Er ist ein Hinweis auf das Geheimnis von Stella Jante. Wer weiß, vielleicht kommt jemand ja darauf, worin der Hinweis besteht?

3. Machst du Autorin als Hauptberuf oder Nebenberuf? Und wenn Hauptberuf, wo arbeitest du?

** Hm, so leicht ist das bei mir nicht – Hauptberuf, Nebenberuf. Ich bin Freiberuflerin und habe mehrere Standbeine. Ich bin Sachbuchautorin, Koordinatorin von IAWM (International Association of Women’s Museums), leite mit meinem Mann Persönlichkeitsentfaltungs-Kurse, arbeite in der Erwachsenenfortbildung, aber oft auch in Schulen, bin aber auch Belletristik-Autorin. Manchmal liegt der Schwerpunkt mehr dort, manchmal mehr da.

4. Mich interessiert welche Hobbys du hast? 

** Da ich alles, was ich mache, gerne tue, sind das auch zugleich meine Hobbies 😉 Ansonsten lese ich noch gerne, fahre gerne mit meinem Mann und eventuell meinen Söhnen ans Meer und sehe ihnen beim Surfen zu und letzthin engagiere ich mich ehrenamtlich in der Arbeit mit den Flüchtlingen, was ich jetzt aber nicht als Hobby bezeichnen würde, sondern als meinen Teil als Beitrag für eine friedvolle Gesellschaft.

5. Wenn du privat ein Buch liest, welche Richtung darf es sein? Hast du einen Lieblingsautoren ? 

** Ich habe so meine Phasen, in denen ich mich auf ein gewisses Genre konzentriere. Zusammen mit dem Kindle habe ich die Indies entdeckt, die mich nicht mehr loslassen und wohl mehr als nur eine Phase sein werden. Zurzeit habe ich die „englische Phase“, wobei ich aufgrund meines Sprachniveaus oft bei „New Adult Romances“ lande. Da ich selbst gerne Fantasy schreibe, lese ich viel auch dieses Genre, gerne auch von meinen Kolleginnen.

6. In welchem Buch würdest du gerne die Hauptrolle übernehmen und warum? 

** Ich wäre gerne Méileen in der Zwillingssaga von Salomé Joell. Die andere Hälfte eines Drachen zu sein, das stelle ich mir cool vor. Wenn ich auch sonst Vampire nicht meine erste Wahl sind, hat es mir auch der Kruento Darius von Melissa David angetan und darum wäre ich gerne auch mal Sam 😉

Stella habe ich bei einer Leserunde von Geschichtenerzählerin Teil 3 kennen gelernt

Und da.fing es an, immer mal.wieder sind wir in Kontakt getreten

Habe mir auch schon einige tips bezüglich Südtirol geholt

Veröffentlicht in CoverundAutor Teil 1

CoverundAutor mit Mehliqa Yigit

Flowers Büchertagebuch: 

Liebe Mehliqa was hat dich bewogen , diesen Roman “ im Reich der verborgenen“ zu schreiben?

Mehliqa:

“ Es war eigentlich so, ich hab die Frau vor den Augen gehabt, sie lag auf den Rücken eines Felsens. Ich begann zu schreiben und der Rest kam von ganz alleine. Dieses Buch fertig zu schreiben hat mich 5 Jahre meines Lebens gekostet. Ich war dann richtig stolz, als ich damit fertig war. “

Flowers Büchertagebuch: 

Das Coverbild gefällt mir sehr gut. Wie hast Du dich entschieden dieses Bild zu nehmen? Und wie viel Arbeit steckt da drin?

Mehliga:

„Ich habe das Coverbild genommen, weil der Spiegel zu einer Szene passt. Meine Designerin Yvonne less macht wirklich tolle Cover, man muss ihr nur sagen, was man sich vorstellt. Da ich keine premade mag, und auch nicht mag, wenn viele dasselbe Gesicht auf den Cover haben. Es muss einzig artig sein. “

Flowers Büchertagebuch: 

Machst du Autorin hauptberuflich oder nebenberuflich? Und wenn was machst du hauptberuflich?

Mehliqa:

“ Ich schreibe nebenberuflich und würde es gerne hauptberuflich ausüben. Aber ich bin nicht Johanna k. Rowling. Ich arbeite momentan als Honorarbasis als Deutschkursleiterin. Ich gebe Deutsch – Unterricht für Flüchtlinge. “

Flowers Büchertagebuch: 

Mich interessiert welche Hobbys du hast?

Mehliqa:

Ich schreib gerne. Ich denke, das kann man auch gut in meinen Büchern Lesen. Ich schreibe wirklich mit Herzblut und gehe die Geschichte zig mal durch, aber irgendwann muss auch mal gut sein.

Ich lese auch sehr gerne, wenn ich das richtige Buch finde.“

Flowers Büchertagebuch: 

Wenn du privat ein Buch liest, welche Richtung darf es sein? Hast du ein Lieblingsautor?

Mehliqa:

“ Auf keinen Fall Liebesroman, der sich wie ein Groschenroman anliest. Ich liebe Abenteuer-, Märchen-, könnte auch dystopsie sein. Der schreibstil muss mich zuerst überzeugen. Ich lese z.b. gerne die Bücher von Niklas Winger. Ich liebe seinen poetischen schreibstil. Ich kenne einige Indie Autoren, deren Bücher ich sehr gerne lese.

Flowers Büchertagebuch: 

In welchem Buch würdest du gerne die Hauptrolle übernehmen? Und warum?

Mehliqa:

“ Ich würde Shahiqa sehr gerne präsentieren. Wenn man in die Geschichte tief hineinblickt, findet man sehr nützliches. “

Mehliqa , du warst damals die erste die bei CoverundAutor mit gemacht hast. Danke. Ich freue mich übrigens schon auf deinen neuen Roman wüstenprinzessin 2

Veröffentlicht in CoverundAutor Teil 1

CoverundAutor mit Torine Mattutat 

Meine lieben Bücherfreunde

Heute gehen wir erstmal in die letzte Runde von „CoverundAutor“. Ende März geht es weiter, ich habe schon wieder ein paar Autoren angeschrieben, die bei meinen Projekt mit machen wollen.

Nun stürzen wir uns erstmal auf torine, die mir sehr viel Material da gelassen hat.

Es gibt auch was zu gewinnen, 1 eBook vom aktuellen Roman. Wie ? und was ihr dafür tun müsst erfahrt ihr zum Schluss.

Torine habe ich über eine bloggerin kennengelernt, hab auch bereits ihr Buch gelesen und bin gespannt auf den zweiten Teil.

Flowers Büchertagebuch:

Liebe torine was hat dich bewogen diesen Roman zu schreiben?

 

 Torine:

Ich  schreibe schon immer sehr gern, hatte so oft die Idee Romane zu schrieben, habe auch schon oft angefangen … doch dann traf ich einen ganz lieben Jugendfreund wieder … seine Geschichte hat mich angefressen – natürlich ist der Roman meine eigene Fantasie – doch durch die Erzählungen meiner Jugendliebe hatte ich das Futter und hab einfach was draus gebaut.

 Und ich habe so viele tolle Menschen dadurch kennengelernt – jetzt bleibe ich dabei 

2.  Flowers Büchertagebuch 

Das Coverbild gefällt mir gut. Wie hast du dich entschieden, so ein Coverbild zu nehmen? Und wie viel Arbeit steckt da drin?

Torine: 

ich habe eine professionelle Coverdesignerin. Ehrlich? Ursprünglich hatte ich es mir anders vorgestellt – doch inzwischen liebe ich es total


3. Flowers Büchertagebuch

Bist du hauptberuflich Autorin oder nebenberuflich? Und wenn nicht, was arbeitest du?

Torine: 

Ich bin Hobbyautorin.


4. Flowers Büchertagebuch 

 Mich interessiert welche Hobbys du hast?

 Torine: 

Chatten … die Leute, die meine Nachrichten bekommen, drehen wahrscheinlich immer mit den Augen – ich kann mich nicht kurz fassen …. Geht nicht ….

 Ich liebe die Ostsee und meine Familie und gehe gern lange walken.


5. Flowers Büchertagebuch

Wenn du privat ein Buch liest, welche Richtung darf es sein? Hast du einen Lieblingsautoren ?

Torine 

Ich lese eigentlich nur Liebesromane. Ich möchte den Alltag ausblenden und entspannen.

Ich habe viele Lieblingsautoren … ich nenne keinen, ich würde bestimmt die eine oder andere vergessen und das könnte ich mir nicht verzeihen.


6.  Flowers Büchertagebuch 

In welchem Buch würdest du gerne die Hauptrolle übernehmen und warum?

 Torine 

Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht – ich weiß nicht  – ich glaube, es lohnt sich nicht, über mich zu schreiben 


Erstmal vielen lieben dank für das tolle Interview. 

*****GEWINNSPIEL***** 

  • Wer war von euch schon mal an der Ostsee? Antwort ja oder Nein (beides wird gezählt)
  • Zeit bis Mittwochvormittag, danach lose i aus. 
  • Fb hat nichts mit den Gewinnspiel zu tun

***** 

  • Später gibt es noch leseschnipsel und protas Interviews 


Veröffentlicht in CoverundAutor Teil 1

CoverundAutor mit Allyson Snow

Liebe Bücherfreunde, ich muss euch eine ganz sympathische Autorin vorstellen. Ich habe schon zwei tolle Romane von ihr auf meinen reeder, ich hoffe das ich einen davon noch diesen Monat schaffe zu lesen.

Ich spreche von Allyson Snow. Ich habe ein ganz tolles Interview mit ihr gemacht und sie verlost am Ende 3 eBooks von ihren Roman “ Vampire, Pech & P(f)Pannen“. Regina schmiedl hat den Roman ja schon gelesen und war begeistert.

1. Liebe ally was hat dich bewogen diesen Roman zu schreiben?

Wie soll ich das jetzt beschreiben, ohne schizophren zu wirken? Es war simples Kopfkino, das mich einfach nicht mehr losgelassen hat. Es begann mit einer winzigen Idee, die sich von Situation zu Situation weiterentwickelt hat. Ich hatte nicht mal eine anständige Storyline.


2. Das Coverbild gefällt mir gut. Wie hast du dich entschieden, so ein coverbild zu nehmen? Und wie viel Arbeit steckt da drin?

Das Cover hat mir eine liebe Designerin entworfen, die das gar nicht beruflich macht. Die ersten Ideen waren zu actionlastig, weswegen sie auf die Idee kam, den Titel mit einem eher schlichten Cover zu untermalen, sodass dieser mehr für sich spricht. Eine gute Idee, wie ich finde.


3.machst du Autorin als hauptberuf oder nebenberuf? Und wenn hauptberuf, wo arbeitest du?

Ich bin nur nebenberuflich Autorin. In meinem Brotjob jongliere ich mit Zahlen, völlig unkreativ, denn in der Buchhaltung sollte man sich lieber nicht zu Experimenten hinreißen lassen.


4. Mich interessiert welche Hobbys du hast?

Lesen – ich lese in jeder freien Minute, die ich habe. Selbst beim Zähneputzen im Bad.


5. Wenn du privat ein Buch liest, welche Richtung darf es sein? Hast du einen Lieblingsautoren ?

Auch hier darf es gern humorvoll zugehen. Ob Janet Evanovich mit ihrer Stephanie-Plumserie oder Mary Janice Davidson, ich liebe solche Bücher. Meine Lieblingsautorin ist aber Elizabeth Peters. Sie hat einen wunderbar trockenen Humor und ein Händchen für liebenswert skurrile Hauptpersonen.


6. In welchem Buch würdest du gerne die Hauptrolle übernehmen und warum?

Ganz ehrlich? Aber nicht lachen – in Harry Potter. Ich lese die Bücher heute noch gerne. Es wäre herrlich, durch Hogwarts Flure wandeln zu dürfen, sich von Severus Snape anpflaumen zu lassen, mit Bellatrix um die Wette irre zu kichern und mit einem Schnippen des Zauberstabs das Bügeleisen einfach bügeln zu lassen.

Danke Allyson für das tolle Interview.

*****GEWINNSPIEL*****

  • Es gibt dieses mal 3 Gewinner, denn die Autorin verlost 3.eBooks. 
  • Welche, das ist schon die Frage, welches eBook verlost die Autorin. 
  • Das Gewinnspiel läuft bis Mittwochvormittag, danaxh lose ich aus. 
  • Fb hat mit den Gewinnspiel nichts zu tun.