Veröffentlicht in Allgemein, CoverundAutor Teil 3

CoverundAutor mit Ella Gold

Meine lieben Bücherfreunde, mein Urlaub ist vorbei. Wir fahren heute wieder nach Hause. Ab nächster Woche hat mich die Arbeitswelt wieder. Zur Zeit sind ja noch Ferien und wir werden noch einige Tagesausflüge machen.

Heute möchte ich Euch die Autorin Ella Gold mit ihren Romanen „Fairy Tale Ediion“ vorstellen. Am Ende habt ihr noch die Möglichkeit eins ihrer Bücher als Ebook zu gewinnen!

#CoverundAutor Teil 3 #EllaGold

 

Autor: Ella Gold

Von wo her, kennst du mich?

Wir haben uns über Facebook kennengelernt.

 

Flowers Büchertagebuch: Bitte stelle dich kurz vor, damit meine Leser wissen wer du bist!

 Name: Ella Gold

Hobbys: Meine Kinder (die sind zwar kein Hobby, aber das Wichtigste in meinem Leben). Ansonsten ist mein größtes Hobby das Lesen. Zudem schreibe ich sehr gerne, träume mit offenen Augen, liebe meine Tiere und die Natur und interessiere mich Spiritualität.

Geburtstag (reicht Monat & Jahrgang): 4. November 1977

  

Flowers Büchertagebuch: In welchen Bereich schreibst du deine Bücher? (Genre bitte)

 Autor: Hauptsächlich Liebesromane die mit Erotik verziert sind.

 Flowers Büchertagebuch: Ich würde gerne über dein aktuelles Projekt reden! An was sitzt zu gerade, kannst du uns etwas darüber berichten?

 Autor: Mein drittes Märchen: „In den Fängen von Drosselbart“ ist abgeschlossen und erscheint im kommenden Monat. Aktuell arbeite ich gerade an einer ganz heißen Geschichte, es wird eine

„Medicine of  Love Edition“ geben. Den Anfang macht der Roman:

„Gefesselt von Dr. Duken Moore“, der arg unter die Haut geht und kein klassischer Liebesroman ist, eher eine Dark Erotic Novel.

 Flowers Büchertagebuch: Wann kommst du auf deine Ideen, Thema schreiben?

 Autor: Die Ideen kommen zu mir! Und schneller als mir lieb ist. Ich habe so viele Romanvorstellungen in mir, die alle heraus wollen, dass mit schlicht die Zeit fehlt.

 Flowers Büchertagebuch: Wir kommen zum Cover. Wer bearbeitet bei dir die tollen Covers? Wie lange sitzt du dran, bis zu das Cover für gut findest. Rund um, wir wollen wissen, wie lange es dauert?

(p.s. dein Cover ist so was von heiß. Danke dafür)

 Autor: Das ist total unterschiedlich. Ich habe einen Grafiker, der sich darum kümmert, allerdings liefere ich die Bilder und Ideen. Bei Dr. Duken Moore hatten wir das Cover binnen

3 Stunden fertig, obwohl gar kein Cover geplant war, wir wollten nur mal testen.

Mit meiner Märchenreihe vom dritten Teil, der schon fertig ist, quäle ich mich seit 8 Wochen wegen dem Cover und werde nicht fündig. Die Veröffentlichung kann sich tatsächlich wegen des fehlenden Covers verschieben. Es ist also alles andere als einfach.

 Flowers Büchertagebuch: Ein Buch braucht ja auch ein Titel. Wie schnell weiß man, dass man diesen Titel haben möchte? Oder hast du den Titel schon im Kopf und baust du dann deinen Roman drauf auf?

 Autor: Wenn ich beginne, zu schreiben, steht meist noch kein Titel fest. Der findet sich im Laufe des Schreibprozesses von selbst.

 Flowers Büchertagebuch: Thema Klapptext: Ich finde es wichtig, wenn ich ein Klapptext lese. Das es mich sofort anspricht. Etwas Spannung muss drin sein, es muss mich fesseln.

Wie viel Arbeit steckt da drin, um den perfekten Klapptext zu machen.

 Autor: Oh ja, der Klappentext ist die wahre Verpackung eines Buches und wenn der nichts in sich trägt, was den Leser anlockt, hat man schlechte Karten. Deshalb investiere ich viel Muse in meine Klappentexte. Ich möchte möglichst wenig vom Inhalt verraten, aber dennoch in ein paar Worten gezielt darauf hinweisen, worum es eigentlich geht. Es darf nicht an Spannung fehlen und muss den nötigen Lesehunger wecken. Gar nicht so einfach, wie du siehst.

 Flowers Büchertagebuch: Thema Kapitel-Unterteilung: Ich finde es immer interessant, wie ihr Autoren es schafft die richtigen Kapitel zu unterteilen. Habt ihr ein Fixpunkt wann ihr sagt. Stopp hier geht es im Kapitel 2 weiter?

 Das ergibt sich von alleine. Ich gestehe, ich habe nie einen Plan, wenn ich zu schreiben beginne. Ich habe eine Idee, der Rest in ein Selbstläufer. Ich kann mir auch den Plot sparen, denn meine Protas machen sowieso was sie wollen. Wenn ich an einer bestimmten Stelle bin und die Seitenzahl liegt zwischen 8 und 15, dann wird es meist Zeit für ein neues Kapitel. Im aktuellen Roman „Gefesselt von Dr. Duken Moore“ wird abwechselnd aus beiden Perspektiven beider Protas erzählt, dadurch ergibt sich bei diesem Roman die Kapiteleinteilung.

***GEWINNSPIEL***

Meine lieben Bücherfreunde, die Autorin verlost 3 Ebooks von ihren Märchenhaften erotischen Romane, um so einen Roman zu gewinnen müsst ihr nicht viel tun.

  • Ich möchte nur von Euch wissen, in welches Märchen ihr gerne mal mit spielen würdet und warum? 
  • Das Gewinnspiel hat nichts mit FB oder wordpress zu tun, die Autorin stellt den Gewinn.
  • Das Gewinnspiel beginnt heute und Endet am Sonntag den 20.08
  • Bitte hinterlasst euren Namen deutlich damit ich Euch auf FB wieder finde.

 

 

***LESEPROBE***

 

 »Belle, ich lasse dir viele Freiheiten und gebe dir alles, was ich nur kann. Aber heute Nacht möchte ich ein wenig zurückhaben!«

Er hatte den letzten Satz kaum beendet, als mir das Glas aus der Hand fiel. Erschrocken bückte ich mich, um die Scherben aufzuheben, als er näher kam, und mich mit seinen starken Händen an den Oberarmen packte. Erstaunlich sanft zog er mich zu sich.

»Lass die Scherben liegen!«, flüsterte er mir ins Ohr, und mir rann es heiß und kalt zugleich über den Rücken. Ich zuckte sogar unbewusst zusammen und bekam über-all Gänsehaut, als ich ihn so nah an mir spürte. 

»Was, was hast du mit mir vor?«, wisperte ich und fühlte, wie seine Lippen mein Ohrläppchen berührten. Seine Hände hielten mich währenddessen weiter fest, was gar nicht nötig gewesen wäre, denn ich konnte mich vor Schreck sowieso nicht bewegen.

»Hab keine Angst! Lass uns in dein Zimmer gehen, da zeige ich es dir!«, raunte er und seine vibrierende Stimme ließ mich weiter frösteln.

 
Ich wollte nur hier eines: hier weg! Meine Hände zitterten, als ich den Wagen aufschloss. Ich brauchte zwei Versuche, ehe das Schloss nachgab und ich einsteigen konnte. Beeilung, Cat!, spornte ich mich selbst an und steckte den Schlüssel hektisch in die Zündung. Ich drehte ihn rum … Nichts! Nochmal … Wieder nichts! Scheiße, das durfte doch nicht wahr sein! Das Auto rührte sich nicht, egal, wie weit ich diesen verdammten Schlüssel auch drehte, und ich drehte ihn mehrfach, immer und immer wieder. Meine Füße drückten auf das Gaspedal. Ich wollte so gerne losfahren, aber diese blöde Karre bewegte sich nicht.

In dem Moment ging die Tür auf, und mein Herz setzte aus … 

Sein Blick! 

Der Teufel war ein Waisenknabe gegen dieses finstere Augenpaar, das mich gerade anfunkelte.

»Geh weg! GEH, verschwinde und lass mich in Ruhe! HAU AB!«, schrie ich ihn an, und als das Funkeln in seinen Pupillen zunahm und er noch näher kam, begann ich, nach ihm zu schlagen und gar zu treten. 

Er brauchte zwei Griffe, bis er meine kläglichen Versuche im Keim erstickt hatte. Er zog mich aus dem Wagen, hielt meine Hände am Rücken fest und hatte sogar noch eine Hand frei, um mir unter das Kinn zu greifen, sodass ich ihn gezwungenermaßen ansehen musste.

»Das war eine ganz dumme Idee von dir! Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass ich die Zündkerzen im Wagen lasse, oder? Mich wundert es, ehrlich gesagt, nur, dass du es nicht schon viel eher versucht hast. Am ersten Abend hatte ich damit gerechnet, vielleicht auch noch am zweiten … aber ausgerechnet heute? Wegen ein bisschen Rasieren läufst du weg? Dass ich nicht lache! Na, warte, Fräulein … Du hast dir soeben eine gehörige Portion Ärger eingebrockt. Eigentlich müsste ich dir umgehend den Hintern versohlen, sodass du drei Tage nicht mehr sitzen kannst, aber stattdessen bekommst du jetzt, was du gar nicht willst, die Rasur deines Lebens!«

Liebe Ella Gold, danke das du bei meinen Projekt hier mit machst. Ich wünsche dir für die Zukunft, noch ganz viele Leser und ich hoffe das noch ein paar Märchen kommen.

Das Interview wurde im Mai durchgeführt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht in Allgemein, CoverundAutor Teil 3

CoverundAutor mit Julia Rana

Meine lieben Bücherfreunde, heute nach der Arbeit fahren wir ein paar Tage weg. Wir bleiben aber in Deutschland. Die Verwandschaft wird besucht und von dort aus machen wir unsere Ausflüge. Ich werde immer wieder mal onine sein.

Nun möchte ich euch die Neuautorin Julia Rana mit ihren Debütroman „Mistress“ vorstellen.

Am Ende habt ihr die Möglichkeit diesen Roman als Ebook zu gewinnen!

#CoverundAutor Teil 3 #JuliaRana

 

Autor: Julia Rana

Webseite: http://www.facebook.com/JuliaRanaOfficial

Homepage: www.juliarana.de (noch in Arbeit)

 

Von woher, kennst du mich? Wir haben uns über ein Gewinnspiel auf meiner Seite kennengelernt

 

 

Flowers Büchertagebuch: 

Bitte stelle dich kurz vor, damit meine Leser wissen wer du bist!

 Name: Julia Rana (ist ein Pseudonym)

Hobbys: Lesen, Schreiben, Schottland und Geocachen

Geburtstag (reicht Monat & Jahrgang): Januar 1981

  

Flowers Büchertagebuch: In welchen Bereich schreibst du deine Bücher? (Genre bitte)

 Autor: Mistress ist ein Crossover verschiedener Genres: Thriller, Action vermischt mit einer Lovestory

 Flowers Büchertagebuch: Ich würde gerne über dein aktuelles Projekt reden! An was sitzt zu gerade, kannst du uns etwas darüber berichten?

 Autor: Ich habe die Überarbeitung von Mistress 1 abgeschlossen und es ins Korrektorat geschickt. Und gerade eben mit der Überarbeitung von Band 2 begonnen. Parallel arbeite ich bereits an einem Spin-Off, da meine Testleser von einem der Sidekicks unglaublich begeistert waren.

 Flowers Büchertagebuch: Wann kommst du auf deine Ideen, Thema schreiben?

  Autor: Das ist ganz unterschiedlich. Jules Geschichte zum Beispiel spukte mir eine ganze Weile im Kopf herum, bis ich anfing, sie aufzuschreiben. Und so nahm das „Unheil“ seinen Lauf. Akito wollte seinen Teil der Geschichte ebenfalls erzählen und voilà, nahm die Geschichte einen völlig anderen Lauf als geplant.

Ich höre meistens einfach zu, was mir meine Protagonisten erzählen. Und sie haben viel zu erzählen 😉

 Flowers Büchertagebuch: Wir kommen zum Cover. Wer bearbeitet bei dir die tollen Covers? Wie lange sitzt du dran, bis zu das Cover für gut findest. Rund um, wir wollen wissen, wie lange es dauert?

 Autor: Das Cover zum Ebook habe ich selbst erstellt. Ich habe das Foto gesehen und mir gedacht: „Das ist sie! Das ist Jules!“ Es passte und passt immer noch perfekt. Da ich auch eine Printausgabe von Mistress haben möchte, hilft mir eine ganz liebe Kollegin, mein Cover zu erstellen. Ich hoffe, dass ich irgendwann nicht mehr ganz so sehr auf Kriegsfuß mit Bildbearbeitungsprogrammen stehen werde. Das ist ein toller, kreativer Prozess, der einen noch einmal ein Stückchen näher an das Buch rücken lässt. Außerdem ist es ein finanzieller Aspekt. Ein guter Designer will und soll schließlich auch für seine Arbeit entlohnt werden.

Flowers Büchertagebuch: Ein Buch braucht ja auch ein Titel. Wie schnell weiß man, dass man diesen Titel haben möchte? Oder hast du den Titel schon im Kopf und baust du dann deinen Roman drauf auf?

 Autor: Der Titel war eigentlich kein Problem. Schwierig wurde es erst, nachdem ich bemerkt hatte, dass ich das Buch teilen muss, weil ich bei über etwa 94.000 Wörtern mal grade die Hälfte erzählt hatte. Wenn man ein Printbuch rausbringen möchte, muss man immer im Hinterkopf behalten, dass das Buch auch „druckbar“ ist. Schlussendlich habe ich den ersten Band mit 110.000 Wörtern beendet und starte den zweiten Band mit 96.000 Wörtern. Zuviel für einen Band. Also habe ich Untertitel gebraucht. Und das war eine Herausforderung. Schließlich war es wie immer: Wenn es hängt, quatsch mit deinen Schreibbuddies, dann wird alles gut. Ich habe für beide Bände auch schon die Untertitel.

 Flowers Büchertagebuch: Thema Klapptext: Ich finde es wichtig, wenn ich ein Klapptext lese. Das es mich sofort anspricht. Etwas Spannung muss drin sein, es muss mich fesseln.

Wie viel Arbeit steckt da drin, um den perfekten Klapptext zu machen.

 Autor: Der Klappentext ist mein persönlicher Endgegner. Ernsthaft. Einen Roman schreiben? Kein Problem. Aber den Klappentext schreiben? Schwierig, sehr schwierig.

Lieber eine Wurzelbehandlung – ganz ehrlich. (Flowers Büchertagebuch lacht :-))

 Flowers Büchertagebuch: Thema Kapitel-Unterteilung: Ich finde es immer interessant, wie ihr Autoren es schafft die richtigen Kapitel zu unterteilen. Habt ihr ein Fixpunkt wann ihr sagt. Stopp hier geht es im Kapitel 2 weiter?

 Autor: Das ist bei mir abhängig von der jeweiligen Szene. In meinen Büchern wechseln sich die Perspektiven der Protagonisten ab. Ich mache den Cut dort, wo es gefühlsmäßig am besten passt und wo es im Anschluss für den Leser am interessantesten weitergeht. Hoffe ich zumindest. Aber einen genauen Fixpunkt, wie zum Beispiel die Wortanzahl oder Länge des Kapitels, habe ich da nicht.

***GEWINNSPIEL***

Meine lieben Bücherfreunde, die Autorin verlost zwei Ebooks von ihren aktuellen Roman. Was ihr dafür tun müsst.

  • Ich möchte von Euch wissen, wie der Roman von der Autorin heisst! Und schon seid ihr im Lostopf.
  • Das Gewinnspiel hat nichts mit FB oder wordpress zu tun, der Gewinn wird von der Autorin gestellt.
  • Das Gewinnspiel läuft von heute bis Sonntag den 13.08
  • Bitte schreibt euren Namen deutlich hin, damit ich euch auf FB wieder finde.

 

***LESEPROBE***

 

Hier ein Auszug aus dem Prolog:

 

„Wie oft muss ich dich das noch fragen? Antworte mir mit einem Nicken: Unterschreibst du?“

Er schien zu verstehen, dass wir den Punkt erreicht hatten, an dem ich auch die andere Seite der Waffe gegen ihn einsetzen würde. Die wurde ihm gerade fest gegen seine Schläfe gedrückt.

Er nickte. Sprechen war wohl nicht mehr drin. Zufrieden griff ich wieder in seine Haare und zerrte ihn hinter mir her zu seinem Schreibtisch. Ich drückte ihn auf seinen Stuhl und hob anschließend einen alten, schmutzigen Pullover vom Boden auf.

„Wisch dir das Blut ab! Wage es ja nicht, die Dokumente zu versauen. Dann habe ich keinen Grund mehr, mich noch zurückzuhalten. Ich habe härtere Männer als dich zum Wimmern gebracht!“

Ich schnappte mir die Papiere und legte sie vor ihn.

„Überall da, wo eine Markierung ist. Beeil dich. Ich will nicht länger auf dich warten.“

Folgsam unterzeichnete er ein Schriftstück nach dem anderen. Mit jeder Unterschrift war ich meiner Rehabilitation näher. Mit jeder Unterschrift verriet er einen der Hintermänner. Seine Familie. Sich selbst.

Als er fertig war, steckte ich alles wieder sorgfältig in den Umschlag.

 

Liebe Julia, danke das du mich bei meinen Projekt unterstützt, vielen lieben Dank. Ich wünsche dir für die Zukunft alles gute.

 

Das Interview wurde mitte Juli durchgeführt)

 

 

 

 

 

Veröffentlicht in Allgemein, CoverundAutor Teil 3

CoverundAutor mit Nova Cassini

Meine lieben Bücherfreunde, heute beende ich meinen Bloggergeburtstag. Danke das ihr heute alle so zahlreich bei mir dabei gewesen wart. Es hat mir sehr viel Spass gemacht. Eigentlich mache ich nur am Wochenende CoverundAutor, aber zum Geburtstag mache ich eine Ausnahme. Deswegen stelle ich Euch heute Nova Cassini vor, bei dieser Autorin war ich bei einer Leserunde dabei.

Am Ende vom Interview, habt ihr die Möglichkeit noch ein ganz tolles Goodieset, Tasse und Ebook zu gewinnen!

#CoverundAutor Teil 3 #NovaCassini

Autor: Nova Cassini

Webseite: Autorenseite: https://www.facebook.com/Nova-Cassini-1202714123178670/

Homepage: keine

 

Von wo her, kennst du mich?

Wir kennen uns von Facebook.

 

Flowers Büchertagebuch:

Bitte stelle dich kurz vor, damit meine Leser wissen wer du bist!

 Name: Nova Cassini

Hobbys: Lesen, Filme & Serien. Leidenschaften: Malen und Schreiben

Geburtstag (reicht Monat & Jahrgang): Februar 1971

Ich lebe mit meinem Mann und meinem Sohn in Deutschland. Das Schreiben und das Malen sind meine Hobbys und meine größte Leidenschaft. Ich lebe meine Kreativität gern in viele Richtungen aus. Meine Liebe zum Happy End hat mich bewogen prickelnde Liebesromane zu schreiben.

 

Flowers Büchertagebuch: In welchen Bereich schreibst du deine Bücher? (Genre bitte)

 Autor: Liebe, Erotik und Fantasy/Märchen

 Flowers Büchertagebuch: Ich würde gerne über dein aktuelles Projekt reden! An was sitzt zu gerade, kannst du uns etwas darüber berichten?

 Autor: Ich sitze gerade an einem Roman mit dem Titel „Sex mit der Hex´“. Ursprünglich war es eine Kurzgeschichte, die bei einem Erotik-Schreib-WB den 1. Platz gewonnen hat. Da es mir sehr viel Freude gemacht hat in diese Geschichte zu schreiben, habe ich mich entschieden einen Roman daraus zu machen. Schon lange finde ich die Kombination aus Liebe, Erotik und Fantasy sehr spannend, hatte mich aber vor dieser Geschichte noch nicht daran gewagt.

 Flowers Büchertagebuch: Wann kommst du auf deine Ideen, Thema schreiben?

 Autor: Ich nehme an vielen Schreib-Wettbewerben teil, wo die Themen vorgegeben sind. Dann gehe ich in mich und fühle in mich hinein, ob diese mich inspirieren. Oft setze ich mich dann einfach an meinen Läppi und lege los.

Manchmal verhält es sich aber auch so, dass mir ein Titel im Kopf herumschwirrt. Dann fange ich einfach an zu schreiben.

Es kommt aber auch vor, dass die Geschichte vor dem Titel da ist und niedergeschrieben werden möchte. Dann muss ich mir den Titel eben später ausdenken.

 Flowers Büchertagebuch: Wir kommen zum Cover. Wer bearbeitet bei dir die tollen Covers? Wie lange sitzt du dran, bis zu das Cover für gut findest. Rund um, wir wollen wissen, wie lange es dauert?

 Autor: Ich bin leider selber ganz untalentiert in diese Richtung. Aber ich kenne da ein paar junge Mädels, die das gerne für mich gestalten, mal nach Vorgaben und mal nach ihren eigenen Ideen. Meine Coverdesignerinnen sind T. K. Alice und Glaux (Ronja Studer).

  Flowers Büchertagebuch: Ein Buch braucht ja auch ein Titel. Wie schnell weiß man, dass man diesen Titel haben möchte? Oder hast du den Titel schon im Kopf und baust du dann deinen Roman drauf auf?

 Autor: Wie oben schon geschrieben ist manchmal zuerst der Titel da und dann aber auch erst die Geschichte. In den meisten Fällen geht es ganz fix mit der Titelfindung, manchmal dauert es etwas länger.

 Flowers Büchertagebuch: Thema Klapptext: Ich finde es wichtig, wenn ich ein Klapptext lese. Das es mich sofort anspricht. Etwas Spannung muss drin sein, es muss mich fesseln.

Wie viel Arbeit steckt da drin, um den perfekten Klapptext zu machen.

 Autor: Es verhält sich genauso, wie mit dem Titel. Manchmal geht es ganz einfach und der Klappentext schreibt sich fast von allein und manchmal sitzt man viele Stunden dran, bis man damit zufrieden ist.

 Flowers Büchertagebuch: Thema Kapitel-Unterteilung: Ich finde es immer interessant, wie ihr Autoren es schafft die richtigen Kapitel zu unterteilen. Habt ihr ein Fixpunkt wann ihr sagt. Stopp hier geht es im Kapitel 2 weiter?

 Autor: Ich unterteile meine Kapitel eigentlich ganz nach Gefühl. Meist ist es so, dass das Kapitel endet, weil es Abend ist und meine Protagonisten schlafen gehen. Oder eine Szene ist fertig geschrieben worden. Meist sind in meinen Kapiteln 1000 bis 2000 Wörter. Ich mag es lieber kleinere Kapitel zu haben.

***GEWINNSPIEL***

Meine lieben Bücherfreunde, die Autorin verlost 1 Ebook, einmal ein Goodieset mit Tasse, alles was ihr dafür tun müsst.

Ist mir zu sagen. Ob ihr die Autorin schon kennt? Oder habt ihr schon mal was von ihr gelesen? Wenn ja mich würde interessieren, was ihr schon gelesen habt und wie ihr ihre Bücher fandet?

  • Das Gewinnspiel läuft von heute bis Montag den 07.08
  • Das Gewinnspiel hat nichts mit FB und WordPress zu tun.
  • Der Gewinn wird von der Autorin gestellt und auch verschickt, ausser das Goodieset kommt von mir.
  • Bitte hinterlasst deutlich euren Namen, damit ich euch auf FB finde.

 

*** Leseprobe ***

 

Seit einer Woche beobachtete er sie nun jeden Morgen in der U-Bahn. Sie war sehr hübsch mit ihren roten, langen, welligen Haaren, grünen Augen und den vollen Lippen. Stets hatte sie ein Buch dabei, in das sie sich gleich nachdem sie einen Sitzplatz fand, vertiefte. Er freute sich darauf sie ganz in Ruhe beobachten zu können. In ihrem Gesicht waren ihre Emotionen klar zu erkennen. Während sie schmunzelte oder ganz ernst schaute, stellte er sich vor, wie es wäre sie zu kennen. Ob sie ihn auch so süß anlächeln würde? Er überlegte, ob er sie einfach ansprechen sollte, traute sich aber nicht sie beim Lesen zu stören.

Plötzlich schaute sie hoch und sah ihn fragend an. Er fühlte, wie sein Herz immer schneller schlug. Im Stillen hoffte er, dass er ihr auch schon aufgefallen war.

 

Meine Liebe Nova, danke das du mich bei meinen Projekt hier unterstützt. Ich wünsche dir für die Zukunft alles gute und viel Erfolg.

(Das Interview wurde Mitte Mai durchgeführt)

 

 

 

 

 

Veröffentlicht in Allgemein, CoverundAutor Teil 3

CoverundAutor mit Cassie Love & Amelia Gates

Meine lieben Bücherfreunde, heute habe ich den zweiten Tag von meinen Bloggergeburtstag und da sollte CoverundAutor nicht fehlen. Denn damit bin ich erst so richtig bekannt geworden. Ich möchte Euch heute Cassie Love vorstellen mit ihren Roman „Fight for Love“

#CoverundAutor Teil3 #CassieLove #AmeliaGates

 

Autor: Cassie Love

Webseite: https://www.facebook.com/Cassie-Love-1716159508598521

 

Von wo her, kennst du mich? Ich habe Flower’s Büchertagebuch über Facebook entdeckt.

  

Flowers Büchertagebuch:

Bitte stelle dich kurz vor, damit meine Leser wissen wer du bist!

Ich bin Cassie Love. Ich bin in Orlando, Florida geboren und aufgewachsen und habe nach meinem Studium der „Arts & Humanities“ die Welt als Backpackerin bereist. Seit 2012 lebe ich nunmehr im schönen Hamburg, wo ich als Autorin arbeite und beim Fine Line Verlag unter Vertrag bin.

 

Name: Cassie Love

Hobbys: Schreiben, reisen und das beste Eis der Welt suchen!

Geburtstag (reicht Monat & Jahrgang): Juni 1988

 

 Flowers Büchertagebuch: In welchen Bereich schreibst du deine Bücher? (Genre bitte):

Autor: Romantische und erotische Liebesromane.

 Flowers Büchertagebuch: Ich würde gerne über dein aktuelles Projekt reden! An was sitzt zu gerade, kannst du uns etwas darüber berichten?

 Autor: Nachdem mein letztes Werk, „Fight for Love“, bei welchem ich Amelia Gates unterstützte, die #1 Position im Kindle Shop erreichte,  erscheint mein neuer Roman „Remember me“ am 26.05. Viel darf ich leider noch nicht verraten, aber es handelt sich (natürlich) um eine packende Liebesgeschichte.

Flowers Büchertagebuch: Wann kommst du auf deine Ideen, Thema schreiben?

 Autor: Seit frühester Kindheit beobachte ich gerne und schuster mir dabei gedanklich Geschichten um Personen oder Orte zusammen. Meine Inspiration suche ich besonders gerne auf Reisen!

 Flowers Büchertagebuch: Wir kommen zum Cover. Wer bearbeitet bei dir die tollen Covers? Wie lange sitzt du dran, bis zu das Cover für gut findest. Rund um, wir wollen wissen, wie lange es dauert?

 Autor: Mein toller Verlag, Fine Line, gibt die Designs in Auftrag, allerdings bin ich stets involviert und auf meine jeweiligen Anregungen und mein Feedback, wird bei der Erstellung des Covers geachtet. Nicht jeder Autor geniesst dieses Privileg und so bin ich bei meinem Verlag sehr glücklich.

 Flowers Büchertagebuch: Ein Buch braucht ja auch ein Titel. Wie schnell weiß man, dass man diesen Titel haben möchte? Oder hast du den Titel schon im Kopf und baust du dann deinen Roman drauf auf?

 Autor: Ich habe oftmals einen bestimmten Titel vor dem Schreiben im Kopf, aber meist wird dieser im Laufe des Schreibens durch mehrere Alternativen ersetzt. Meist findet der jeweilige Titel MICH und nicht andersherum. Ich schreibe Zeilen und währenddessen springen mich Worte an. So stelle ich mir den Kauf eines Brautkleides vor. Man sieht es und denkt sich: „Das ist es!“. So geht es mir mit dem jeweiligen Titel meiner Bücher.

 Flowers Büchertagebuch: Thema Klapptext: Ich finde es wichtig, wenn ich ein Klapptext lese. Das es mich sofort anspricht. Etwas Spannung muss drin sein, es muss mich fesseln.

Wie viel Arbeit steckt da drin, um den perfekten Klapptext zu machen.

 Autor: Den Klapptext erstellen ist fast noch schwieriger als den gesamten Roman zu schreiben, schliesslich muss man in wenigen Worten, die Essenz und den Inhalt des Buches zusammenfassen. Das ist eine Kunst für sich!

 Flowers Büchertagebuch: Thema Kapitel-Unterteilung: Ich finde es immer interessant, wie ihr Autoren es schafft die richtigen Kapitel zu unterteilen. Habt ihr ein Fixpunkt wann ihr sagt. Stopp hier geht es im Kapitel 2 weiter?

Autor: Ich lege mir vorab ein Gerüst jedes Kapitels zurecht und schreibe um dieses Gerüst herum. Manchmal erscheint mir persönlich ein Kapitel zu lang oder zu kurz und dann überarbeite ich es oder fange gar ab und an komplett von vorne an. Ich bin eine Perfektionistin und verbringe sehr viel Zeit damit, so lange zu schreiben und zu editieren, bis mein Werk in meinen Augen perfekt ist.

Liebe Cassie Love, danke das du mich bei meinen Projekt hier unterstützt! Ich wünsche dir für die Zukunft ganz viele Leser.

(Das Interview wurde Ende Mai mit der Autorin gemacht)

Veröffentlicht in Allgemein, CoverundAutor Teil 3

CoverundAutor mit Lucia Moiné

Meine lieben Bücherfreunde, heute möchte ich Euch Lucia Moiné vorstellen. Diese Autorin habe ich bei einer Leserunde mal kennengelernt. Ich habe für Euch ein tolles Interview und am Ende gibt es noch die Möglichkeit ein Ebook von ihren Roman zu gewinnen!

#CoverundAutor Teil 3 #LuciaMoiné

 

 

Autor: Lucia Moiné, Pseudonym: Lucy Moregan

Webseite: www.lucymoregan.com  – http://www.wahregeistergeschichten.de

 

Von wo her, kennst du mich?

Ich glaube, von einer Leserunde bei den Bücherwürmern, im Frühling 2016. 😊

 *****

Flowers Büchertagebuch:

Bitte stelle dich kurz vor, damit meine Leser wissen wer du bist!

 Name: Ich heiße Lucia Moiné, aber ich schreibe auch unter dem Pseudonym Lucy Moregan

Hobbys: Neben Lesen, siede ich auch gerne Seife und mache Naturkosmetik (bin ne kleine Kräuterhexe), außerdem schleiche ich gerne nachts durch alte, spukige Gemäuer, um mir Inspiration für neue Romane zu holen. Da ich auch geführte Geisterjagden veranstalte, ist das nicht schwer zu bewerkstelligen.

 Geburtstag: 12/76

  

Flowers Büchertagebuch:

In welchen Bereich schreibst du deine Bücher? (Genre bitte)

 Autor: Ich schreibe einerseits Urban Fantasy, andererseits auch Sachbücher mit Geistergeschichten.

   Flowers Büchertagebuch:

Ich würde gerne über dein aktuelles Projekt reden! An was sitzt zu gerade, kannst du uns etwas darüber berichten?

 Autor: Momentan schreibe ich am Auftakt einer neuen Reihe. Diesmal ist es Young Adult, die letzte Reihe war ja für Jugendliche. Auch diesmal ist es wieder Urban Fantasy. Die Reihe spielt in Irland und England, es kommen Feen und Dämonen vor … 😊

  Flowers Büchertagebuch:

Wann kommst du auf deine Ideen, Thema schreiben?

 Autor: Die Ideen kommen mir eigentlich zu jeder Tages- und Nachtzeit. Für den Auftakt von „Einfach zauberhaft“ hatte ich schon lange eine Idee, die mir vor 8 Jahren in Schottland kam. Und auch die Fortsetzung entstand in Schottland, auf der Insel Islay, wo der Roman auch hauptsächlich spielt. Die neue Reihe ist dagegen traumhaften Ursprungs. Ich hab tatsächlich mal davon geträumt und nun wird es ausgearbeitet.

 Flowers Büchertagebuch:

Wir kommen zum Cover. Wer bearbeitet bei dir die tollen Covers? Wie lange sitzt du dran, bis zu das Cover für gut findest. Rund um, wir wollen wissen, wie lange es dauert?

 Autor: Für das Cover ist vor allem mein Mann verantwortlich. Ich gebe ihm Input und er kann es dann mit seinen Photoshopkünsten umsetzen. Er hat jahrelang als Fotograf und Webdesigner gearbeitet. Bis ich dann zufrieden bin, kann das schon mal ein wenig dauern. *lach* Ich würde sagen, so 2 Wochen bestimmt.

 Flowers Büchertagebuch:

Ein Buch braucht ja auch ein Titel. Wie schnell weiß man, dass man diesen Titel haben möchte? Oder hast du den Titel schon im Kopf und baust du dann deinen Roman drauf auf?

 Autor: Das ist eigentlich ganz verschieden. Manchmal schießt mir schon ziemlich am Anfang ein Titel in den Kopf, manchmal auch erst irgendwo in der Mitte des Romans. Ich weiß es meist aber recht früh. Wobei beim Titel von Einfach zauberhaft 2 ein wenig Insiderhumor dabei war, den vermutlich die meisten Leser nicht so nachvollziehen können: die verhexten Zombiekarnickel. Die Tierchen spielen nämlich nur eine sehr untergeordnete Rolle im Roman, trugen aber entscheidend zur Entstehung des Werkes bei. Wären sie nicht auf Islay am Friedhof aufgetaucht und hätten die Toten dort ausgebuddelt, wäre ich nicht auf die Romanidee gekommen … Deshalb habe ich sie damit verewigt. 😉

 Flowers Büchertagebuch:

Thema Klapptext: Ich finde es wichtig, wenn ich ein Klapptext lese. Das es mich sofort anspricht. Etwas Spannung muss drin sein, es muss mich fesseln.

Wie viel Arbeit steckt da drin, um den perfekten Klapptext zu machen.

 Autor: Ja, der Klappentext ist sehr wichtig. Man sitzt da immer recht lange und feilt dran herum. Bestimmt knoble ich mindestens einen vollen Tag dran. Und manchmal verwerfe ich ihn am nächsten Tag wieder und fange von vorn an. Bei meinem Debüt habe ich ihn meiner Lektorin vorgelegt, die mir beim „Feilen“ geholfen hat.

 Flowers Büchertagebuch:

Thema Kapitel-Unterteilung: Ich finde es immer interessant, wie ihr Autoren es schafft die richtigen Kapitel zu unterteilen. Habt ihr ein Fixpunkt wann ihr sagt. Stopp hier geht es im Kapitel 2 weiter?

 Autor: Ich habe immer einen ungefähren Richtwert von zehn Taschenbuchseiten. Das finde ich nicht zu lang und nicht zu kurz. Manchmal mache ich schon vorher einen Wechsel, wenn es sich in der Geschichte grad ergibt, also eine Szene zu Ende ist. Und sehr selten überziehe ich … 😉

***GEWINNSPIEL***

Meine lieben die Autorin verlost je 1 Ebook von „Einfach Zauberhaft“ Teil 1 und 2 (Ich habe beide gelesen und lege sie Euch sehr ans Herz)

Nun möchte ich nur eine Kleinigkeit von Euch wissen. Ich habe in der Leseprobe, was Kursiv markiert, findet diese Textpassage und schon seit ihr im Lostopf!

  • Das Gewinnspiel beginnt heute und Endet am Sonntag den 30.07
  • Das Gewinnspiel hat nichts mit Facebook und WordPress zu tun, der Gewinn wird von der Autorin gestellt.
  • Bitte schreibt euren Namen deutlich hin, damit ich euch bei bedarf auf FB verlinken kann. Der Gewinner soll sich bitte bis 2 Tage danach bei mir, PN mit Wunschformat melden.

                                                 

      *** Leseprobe ***

 

Die Atmosphäre war hier sehr eigenartig. Es fühlte sich schwer an, so als könnte man die Luft durchschneiden. Lily lief es eiskalt den Rücken hinunter.

Ethan betrat als Erster den Raum. Überall lagen Schutt und Werkzeuge herum. Lily musste über einen Haufen Bretter steigen, um Ethan folgen zu können. Die Dunkelheit im Zimmer schien das Licht regelrecht zu schlucken und man konnte kaum die gegenüberliegenden Wände ausmachen. Lilys Haut begann seltsam zu kribbeln. Die Haare stellten sich auf. Etwas näherte sich!

 

Liebe Lucia, vielen lieben Dank. Das du mich bei diesen Projekt mit Unterstützt!

(Das Interview, für CoverundAutor Teil 3 habe ich im Mai durchgeführt)

 

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht in Allgemein, CoverundAutor Teil 3

CoverundAutor mit Isabella Muhr

Meine lieben Bücherfreunde, nun stelle ich euch heute die Autorin @Isabella Muhr vor. Vor ca 1 Jahre habe ich bei ihr mal an einer Leserunde teilgenommen.

Und am Ende vom Interview, habt ihr die Möglichkeit eine Printausgabe von „Schneeglöckchenzauber – alten Cover“ zu gewinnen!

 

#CoverundAutor Teil 3 #IsabellaMuhr #Gewinnspiel

 

***

Autor: Isabella Muhr

Webseite: htttps://www.facebook.de/isabellamuhrofficial

***

 

 Von wo her, kennst du mich? Du hast bei einer meiner Leserunden mitgemacht

  

Flowers Büchertagebuch: Bitte stelle dich kurz vor, damit meine Leser wissen wer du bist!

Hallo ihr Lieben,

Mein Name ist Isabella Muhr, ich bin 32 Jahre alt, glücklich verheiratet und Mutter von zwei wundervollen Jungs.

Hauptberuflich bin ich als Erzieherin tätig und lebe meine Leidenschaft für das Schreiben nur in den Abendstunden aus. Meinen Debütroman habe ich im Januar 2015 veröffentlicht und mir damit einen großen Traum erfüllt.

Wenn ich nicht schreibe, dann häkle und backe ich gerne. Im Sommer bin ich besonders viel mit dem Fahhrad unterwegs.
Meine Romane findet ihr beim Forever by Ullstein Verlag, sowie in allen gängigen Ebook-Stores. Seit kurzem veröffentliche ich auch unter meinem Pseudonym Zoe M. Lynwood für den Millionaires Club erotische Liebesromane. Diese gibt es exklusiv bei Amazon.

 Name: Isabella Muhr

Hobbys: backen, häkeln und natürlich lesen 🙂

Geburtstag 19.08.1984

 

 Flowers Büchertagebuch: In welchen Bereich schreibst du deine Bücher? (Genre bitte)

 Autor: Ich schreibe Frauenromane im Bereich Romance und Drama und unter meinem Pseudonym veröffentliche ich erotische Liebesnovellen

  

Flowers Büchertagebuch: Ich würde gerne über dein aktuelles Projekt reden! An was sitzt zu gerade, kannst du uns etwas darüber berichten?

Autor: Ich habe gerade meinen neuesten Millionärsroman beendet. Es ist Wesley vom MillionairesClub. Er kommt aus Las Vegas und ist ein rechter Wildfang und verliebt sich ausgerechnet in die konventionelle medizinstudentin Patrizia. Die kann sich natürlich keinen Hallodri wie Wesley als Mann an ihrer Seite vorstellen. Und so kommt es, dass sich Wesley entscheiden muss, ob er sich selbst treu bleibt, oder ob er für seine große Liebe einen Sinneswandel durchlebt.

 

Flowers Büchertagebuch: Wann kommst du auf deine Ideen, Thema schreiben?

 Autor: Die fliegen mir besonders kurz vor dem Einschlafen zu. Gnarf! Das ist auch der Grund, warum ich immer weniger schlafe als ich sollte und warum grundsätzlich ein Notizbuch neben meinem Bett liegt.

 

Flowers Büchertagebuch: Wir kommen zum Cover. Wer bearbeitet bei dir die tollen Covers? Wie lange sitzt du dran, bis zu das Cover für gut findest. Rund um, wir wollen wissen, wie lange es dauert?

 Autor: Ich habe Gott sei dank die besten Coverdesigner, die man sich wünschen kann, weshalb ich da nie lange brauche um mich sofort zu verlieben. Für meine Blumenzauber-Reihe hat das alles der Verlag gemanaget und für die Millionärsromane habe ich die tolle Viola Plötz an meiner Seite.

 

Flowers Büchertagebuch: Ein Buch braucht ja auch ein Titel. Wie schnell weiß man, dass man diesen Titel haben möchte? Oder hast du den Titel schon im Kopf und baust du dann deinen Roman drauf auf?

 Autor: Der Titel ist mit Abstand immer das Schwierigste! Den  ändere ich im Laufe des Schreibprozesses bestimmt hundert Mal! Irgendwie hab ich da nicht so Talent 😀

 

Flowers Büchertagebuch: Thema Klapptext: Ich finde es wichtig, wenn ich ein Klapptext lese. Das es mich sofort anspricht. Etwas Spannung muss drin sein, es muss mich fesseln.

Wie viel Arbeit steckt da drin, um den perfekten Klapptext zu machen.

  Autor: Die Ansprüche an einen Klappentext sind extrem hoch. Er entscheidet am Ende darüber, wie viel Aufmerksamkeit das Buch bekommt. Deshalb denkt man über jeden geschriebenen Satz dreimal nach, ob der so stehenbleiben darf. Ich sitze an meinen Klappentexten gut und gerne mehrere Tage bis ich voll und ganz zufrieden bin. Das Absprechen mit Kolleginnen ist in diesem Fall total hilfreich.

 

Flowers Büchertagebuch: Thema Kapitel-Unterteilung: Ich finde es immer interessant, wie ihr Autoren es schafft die richtigen Kapitel zu unterteilen. Habt ihr ein Fixpunkt wann ihr sagt. Stopp hier geht es im Kapitel 2 weiter?

 Ich habe vor Beginn des Schreibens schon einen ungefähren Ablauf im Kopf, der in unterschiedliche Szenen unterteilt ist. Pro Szene ist es meistens ein Kapitel und so ist das schnell strukturiert. Manchmal merkt man auch unterm schreiben, wann der Moment gekommen ist, einen Cut zu machen. Zumindest geht es mir da immer so.

 

*** GEWINNSPIEL ***

Meine lieben ihr habt die Möglichkeit eine Printausgabe von „Schneeglöckchenzauber mit alten Cover“ zu gewinnen. Wie ihr mit machen könnt, ihr müsst nur eine kleine Frage beantworten. Wo her kenne ich die Autorin? Die Antwort findet ihr ziemlich am Anfang vom Text! Und schon seid ihr im Lostopf.

  • Das Gewinnspiel hat nichts mit Facebook oder WordPress zu tun, der Gewinn wird von der Autorin gesponsert.
  • Nach beeendigung vom Gewinnspiel, sendet ihr mir per PN oder Email bitte eure Adresse zu. Bitte hinterlasst deutlich euren Namen, damit ich euch gegenfalls auf FB wieder finde.
  • Das Gewinnspiel beginnt am Sonntag den 09.07 und endet am Sonntag den 16.07 und nun wünsche ich euch ganz viel Glück!

 

*** Leseprobe Eisblumenzauber ***

 »Woran denkst du gerade?«, wollte sie von Ralf wissen.
»An dich natürlich«, versicherte er ihr sogleich mit übertrieben säuselndem Tonfall und sie konnte das freche Grinsen auf seinem Gesicht erahnen. Ihre Augen blitzten herausfordernd, als sie sich auf seinen Bauch rollte.
»Fühlt sich gut an, nicht wahr?«, bemerkte sie selbstbewusst und wackelte dabei kokett mit den Augenbrauen. Er zog in einer grüblerischen Pose einen Flunsch und schüttelte dann entschieden mit dem Kopf.
»Mmh … Nein«, entschied er schließlich.
»Nein?«, fragte Ella ungläubig und musste sich ein Lächeln verkneifen. Ralfs Selbstbeherrschung war offensichtlich weniger ausgeprägt, denn er lächelte bereits, als er erneut mit dem Kopf schüttelte.
»Nein«, wiederholte er und legte eine dramatische Pause ein.


»Es fühlt sich wie zu Hause an.«

Liebe Isabella danke das du bei meinen Projekt mit gemacht hast!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht in Allgemein, CoverundAutor Teil 3

CoverundAutor Teil 3 mit Eveyln Kühne

Meine lieben Bücherfreunde, nachdem ich ja immer auf der Suche bin nach neuen Autoren bin ich auf @Eveyln Kühne gekommen. Ihr Cover und ihr Titel hat mich natürlich magisch angezogen!

AM ENDE VOM INTERVIEW HABT IHR DIE MÖGLICHKEIT ZWEI GOODIE-SET VON DER AUTORIN ZU GEWINNEN! ICH DRÜCKE HIER JEDEN EINZELNEN GANZ FEST DIE DAUMEN!

#CoverundAutor #EveylnKühne 

 

Autor: Evelyn Kühne

Webseite: http://www.facebook.com/AutorinEvelynKuehne/

Homepage:www.evelyn-kuehne.de

 

Von wo her, kennst du mich? Ich habe dich über Facebook kennengelernt.

  

Flowers Büchertagebuch: Bitte stelle dich kurz vor, damit meine Leser wissen wer du bist!

 Name: Evelyn Kühne

Hobbys: Schreiben, Lesen, Gartenarbeit, meine Tiere

Geburtstag (reicht Monat & Jahrgang): 5/1970

  

Flowers Büchertagebuch: In welchen Bereich schreibst du deine Bücher? (Genre bitte)

 Autor: Liebesromane, Romance

  

Flowers Büchertagebuch: Ich würde gerne über dein aktuelles Projekt reden! An was sitzt zu gerade, kannst du uns etwas darüber berichten?

 Autor: Ich schreibe gerade an meinem zweiten Liebesroman. Es geht wieder um eine starke Frau, es geht um Entscheidungen und in gewisser Weise auch um einen Neuanfang. Das Buch spielt diesmal aber an der Ostsee, genauer gesagt im schönen Prerow auf dem Darß. Auf jeden Fall ist wie in meinem ersten Buch eine gewisse Prise Humor dabei und die Spannung kommt auch nicht zu kurz. Ja und dann habe ich schon gewisse Ideen für das dritte Buch im Kopf. Meine Leser wünschen sich eine Fortsetzung zu Neuanfang auf Italienisch, mal schauen, das Grundgerüst steht jedenfalls schon mal. Aber eines nach dem anderen.

 

Flowers Büchertagebuch: Wann kommst du auf deine Ideen, Thema schreiben?

 Autor: Eigentlich in ganz alltäglichen Situationen. Ich bin eine sehr gute Beobachterin, speichere das Erlebte in meinem Kopf ab und kann es dann im passenden Moment wieder hervorholen. Und ganz sicher steckt in jedem Buch auch eine große Portion von mir selbst mit drin. Besonders am Herzen liegen mir starke Frauen, die sich in dem Moment wenn die Handlung beginnt, aber alles andere als stark empfinden. Halt Frauen wie du und ich, mit denen sich sehr viele andere identifizieren können. Es sind Geschichten, die jederzeit geschehen könnten, eben aus dem Leben gegriffen.

  

Flowers Büchertagebuch: Wir kommen zum Cover. Wer bearbeitet bei dir die tollen Covers? Wie lange sitzt du dran, bis zu das Cover für gut findest. Rund um, wir wollen wissen, wie lange es dauert?

 Autor: Das Cover kam vom Forever-Verlag, es gab zwei Entwürfe und ich muss zugeben, sie waren beide wunderschön. Am Ende war dieses ein klein wenig besser, auch weil die Haltung der abgebildeten Frau mich an meine Protagonistin Lene erinnert hat. Wenn ich das Bild anschaue, fühle ich mich so, als wäre ich direkt am See und bekomme sofort Sehnsucht. Und anscheinend geht es den meisten meiner Leser genauso.

  

Flowers Büchertagebuch: Ein Buch braucht ja auch ein Titel. Wie schnell weiß man, dass man diesen Titel haben möchte? Oder hast du den Titel schon im Kopf und baust du dann deinen Roman drauf auf?

 Autor: Der Titel kam mir irgendwann beim Schreiben. Ich habe erstmal einen Arbeitstitel mit dem ich starte und dann kommt er irgendwann von allein. Meist wenn man an einer ganz bestimmten Passage schreibt.

  

Flowers Büchertagebuch: Thema Klapptext: Ich finde es wichtig, wenn ich ein Klapptext lese. Das es mich sofort anspricht. Etwas Spannung muss drin sein, es muss mich fesseln.

Wie viel Arbeit steckt da drin, um den perfekten Klapptext zu machen.

Autor: Ja, der Klapptext ist mit das Wichtigste an einem Buch. Man muss den Leser in kürzester Zeit packen, gelingt einem das nicht, wandert er weiter. Ich habe etwa eine Woche gesessen, ein erster Entwurf war schnell erstellt und dann habe ich immer wieder korrigiert und getüftelt, bis ich vollkommen zufrieden war. Denn oft nimmt man das Geschriebene am nächsten Tag vollkommen anders war.

 

Flowers Büchertagebuch: Thema Kapitel-Unterteilung: Ich finde es immer interessant, wie ihr Autoren es schafft die richtigen Kapitel zu unterteilen. Habt ihr ein Fixpunkt wann ihr sagt. Stopp hier geht es im Kapitel 2 weiter?

 Das mache ich wirklich nach Gefühl. Ich setze diese Endpunkte meist schon beim Schreiben, ändere aber in der Überarbeitung manches noch einmal ab. Ich orientiere mich an mir selbst, wo würde ich einen Schlusspunkt haben wollen und dort kommt er dann auch hin. Das kann an einem spannenden Punkt sein oder wenn ein bestimmtes Thema ganz einfach durch ist.

 Verlosung: – zwei Goodie-Pakete (Tasse, persönlich signierte Karte – zwei Kulis, persönlich signierte Karte)

*** GEWINNSPIEL***

HEUTE KÖNNT IHR ZWEI GOODIE PAKETE ( TASSE, PERSÖNLICH SIGNIERTE KARTE , ZWEI KULIS) direkt von der Autorin gewinnen.

Wie ganz einfach. Ich möchte wissen, ob ihr schon mal in Italien wart und wenn wo? Und schon landet ihr im Lostopf.

  • Das Gewinnspiel hat nichts mit Facebook und WordPress zu tun. Die Gewinne werden direkt von der Autorin gestellt.
  • Ihr müsst einverstanden sein, ich euch auf FB markiere. Bitte hinterlasst euren Namen richtig, damit ich euch wieder finde.
  • Das Gewinnspiel läuft von Sonntag den 02.07 – Sonntag den 09.07

  

**Leseprobe**

 Ein unbeschreiblicher Duft nach Süden, stieg in ihre Nase. Es roch fruchtig, nach Wärme, fremdartig – einfach herrlich, genau wie sie es sich vorgestellt hatte. Das Panorama war einzigartig, rings umher hohe Berge und unten der tiefblau schimmernde See. Auf seiner Oberfläche sah sie winzig kleine weiße Segel und ein größeres Boot, das einen Hafen ansteuerte, der vermutlich irgendwo unter ihr lag. Am Ufer wuchsen die typischen Zypressen rank und schlank in den Himmel. Es war einfach perfekt, als hätte der liebe Gott statt einem gleich mehrere Pinselstriche für dieses Fleckchen Erde verwendet. Schon jetzt wusste sie, dass die Entscheidung, hierher zu kommen, goldrichtig gewesen war.

Liebe Eveyln, vielen lieben Dank das du hier bei meinen Projekt mit machst.

 

 

Veröffentlicht in Allgemein, CoverundAutor Teil 3

CoverundAutor mit Tina Sprenzel

Meine lieben Bücherfreunde,

ich habe vor einiger Zeit so ein tolles Cover gesehen und daraufhin habe ich die Autorin angeschrieben und gefragt, ob sie hier dabei sein möchte.

#CoverundAutor Teil 3 #TinaSprenzel #Neuautorin

*****

Autor: Tina Sprenzel

Webseite: https://www.facebook.com/TinaSprenzel/

Homepage: www.tina-sprenzel.de

*****

 

Von wo her, kennst du mich? Du hast mich netterweise über meine Facebookseite angeschrieben.

 

Flowers Büchertagebuch: Bitte stelle dich kurz vor, damit meine Leser wissen wer du bist!

 Name:                   Tina Sprenzel

Hobbys:       Gartenarbeit und mein Hund

Geburtstag (reicht Monat & Jahrgang): April 1966

  

Flowers Büchertagebuch: In welchen Bereich schreibst du deine Bücher? (Genre bitte)

 Autor: Ich schreibe Romantik-Krimis mit Humor und tierischen Nebendarstellern und künftig auch Liebesromane.

 

 Flowers Büchertagebuch: Ich würde gerne über dein aktuelles Projekt reden! An was sitzt zu gerade, kannst du uns etwas darüber berichten?

 Autor: Momentan schreibe ich an einem Liebesroman, der guten Anteil Abenteuer dabei hat. Die Geschichte spielt im Krüger Nationalpark in Südafrika. Zur Recherche habe ich Kontakt mit Rangern des Park aufgenommen und bekomme da sehr viel Input.

 

 Flowers Büchertagebuch: Wann kommst du auf deine Ideen, Thema schreiben?

 Autor: Das ist ganz verschieden. Mal fällt mir etwas beim Chillen in der Badewanne ein, ein anderes Mal beim Gassi gehen mit dem Hund oder auch einfach in einer alltäglichen Situation.

  

Flowers Büchertagebuch: Wir kommen zum Cover. Wer bearbeitet bei dir die tollen Covers? Wie lange sitzt du dran, bis zu das Cover für gut findest. Rund um, wir wollen wissen, wie lange es dauert?

 Autor: Meine Coverdesignerin ist Carolin Dendorfer und alle Interessierten finden sie auf ihrer Homepage http://www.carona-design.de/ .

Meist läuft es so ab, dass ich eine bestimmte Vorstellung von meinem Cover habe und dies Caro lang und breit erkläre. Sie setzt sich dann hin und zeichnet es für mich. Sie arbeitet 7 – 9 Stunden daran, bis wir die endgültige Variante haben und es auch richtig formatiert ist. Ich kann so etwas leider nicht, aber wofür gibt es Profis?

  

Flowers Büchertagebuch: Ein Buch braucht ja auch ein Titel. Wie schnell weiß man, dass man diesen Titel haben möchte? Oder hast du den Titel schon im Kopf und baust du dann deinen Roman drauf auf?

 Autor: Der Titel fällt mir meist beim Erstellen des Plots ein.

  

Flowers Büchertagebuch: Thema Klapptext: Ich finde es wichtig, wenn ich ein Klapptext lese. Das es mich sofort anspricht. Etwas Spannung muss drin sein, es muss mich fesseln.

Wie viel Arbeit steckt da drin, um den perfekten Klapptext zu machen.

 Autor: Der Klappentext macht richtig Arbeit. Du schreibst eine Kurzform auf und es ist noch viel zu lang. Dann kürzt du das Ganze, um festzustellen, dass jetzt die Spannung raus ist. Du schreibst wieder etwas dazu, streichst etwas anderes weg und irgendwann hast du ihn dann …. endlich! J

 

Flowers Büchertagebuch: Thema Kapitel-Unterteilung: Ich finde es immer interessant, wie ihr Autoren es schafft die richtigen Kapitel zu unterteilen. Habt ihr ein Fixpunkt wann ihr sagt. Stopp hier geht es im Kapitel 2 weiter?

 Ich erstelle meinen Plot nach Kapiteln. Wenn eines beim Schreibprozess, bei dem sich der Plot oft noch einmal ändert, zu lang wird, dann unterteile ich weiter.

 

Veröffentlicht in Allgemein, CoverundAutor Teil 3

CoverundAutor mit….

Meine lieben Bücherfreunde, wie schon angekündigt werde ich nun #coverundautor Teil 2 & 3 abwechseln. Herzlich willkommen @Nancy Salchow bei #CoverundAutor Teil3, ich wünsche allen meinen Lesern sehr viel Spass.

Am Ende vom Interview habt ihr die Möglichkeit ein Buch von Nancy zu gewinnen.

#CoverundAutor  #NancySalchow

nancy

Autor: Nancy Salchow
Titel: Unaufaltsam: Gegen fremde Regeln
Länge: 384 Seiten
Kindle: 0,99€
Taschenbuch: 9,99€

Autor: Nancy Salchow

Webseite:

www.nancysalchow.de 

www.facebook.com/nancysalchow        

 

Von wo her, kennst du mich? – Autorin: Von Facebook 😊

 

Flowers Büchertagebuch:

Bitte stelle dich kurz vor, damit meine Leser wissen wer du bist!

 Name: Nancy Salchow

Hobbys: Schreiben zähle ich nicht dazu, denn es ist mehr eine Mission und große Leidenschaft, außerdem mittlerweile auch mein Beruf. An Hobbys bleiben da vor allem meine Tiere übrig (drei Hunde, fünf Katzen, Hühner, Enten …) und einfach mal faulenzen und die Natur genießen. Denn die meiste Zeit geht wirklich für das Schreiben drauf 😊

Geburtstag: April 1981

 

 Flowers Büchertagebuch:

In welchen Bereich schreibst du deine Bücher? (Genre bitte)

 Autor: Im Selfpublishing schreibe ich in der Regel Liebesromane. Für Verlage autobiografische Romane sowie Familiengeschichten

  

Flowers Büchertagebuch:

Ich würde gerne über dein aktuelles Projekt reden! An was sitzt zu gerade, kannst du uns etwas darüber berichten?

 Autor: Mein nächstes Projekt habe ich noch nicht begonnen, es wird in wenigen Tagen so weit sein. Mein aktuellstes (gerade erschienen) heißt „Unaufhaltsam: Gegen fremde Regeln“ und widmet sich nicht nur der Liebe, sondern auch den Hindernissen, die ein Krieg zwischen zwei Familien mit sich bringt.

Zum Buch:

Welche Rolle spielen Wut und Hass, wenn die Liebe so viel stärker ist? Und wie viel Macht haben Regeln, wenn man sie nicht selbst erschaffen hat?
Ein ganzes Jahr hat Marla in München verbracht. Zurück in ihrem kleinen Heimatort ist es ausgerechnet ihr ehemaliger Nachbar Phil, dem sie zuerst über den Weg läuft. Dass sie sich aus einem Zufall heraus ein Taxi teilen, verändert alles. Von diesem Moment an gerät sie in einen Strudel aus unbekannter Leidenschaft – und nichts ist mehr, wie es war. Aber wie kann sie ihr Herz ausgerechnet an den Mann verlieren, dessen Bruder schuld am Tod ihrer Mutter ist?
Trotz der Tatsache, dass es ein Unfall war, ist der Hass ihrer Familie auf Phils Familie bis heute übermächtig. Besonders die blinde Wut ihres Bruders machen ihre Gefühle für Phil von Anfang an chancenlos.
Aber lässt sich das Herz vorschreiben, was es zu fühlen hat? Und wie stark sind fremde Regeln, wenn die Liebe eine eigene Sprache spricht?
Ein harter Kampf gegen Mauern aus Trauer und Hass beginnt und stellt sowohl Marla als auch Phil auf eine harte Probe.

  

Flowers Büchertagebuch:

Wann kommst du auf deine Ideen, Thema schreiben?

 Autor: Eigentlich muss ich nur kurz in mich hinein horchen und habe dann ziemlich schnell die Antwort für mein nächstes Buch. Die Ideen kommen von ganz allein, ich muss weder nach ihnen suchen noch mich lange mit Recherche aufhalten. Die Geschichten entstehen mehr oder weniger von allein, wenn erst mal die Eckpfeiler stehen (Ort der Handlung, Schicksal, das die Titelhelden miteinander verbindet).

  

Flowers Büchertagebuch:

Wir kommen zum Cover. Wer bearbeitet bei dir die tollen Covers? Wie lange sitzt du dran, bis zu das Cover für gut findest. Rund um, wir wollen wissen, wie lange es dauert?

 Autor: Vielen Dank für das nette Lob. Darüber freue ich mich besonders deshalb, weil ich meine Cover selbst gestalte. Die Dauer ist tatsächlich unterschiedlich. Für ein Cover brauche ich für gewöhnlich nicht mal eine Stunde. Allerdings kann es vorkommen, dass es mich irgendwann nervt und ich doch ein anderes gestalte. Da ich ein Cover immer vor der Entstehung eines Buchs gestalte (das brauche ich irgendwie, um freier schreiben zu können), kann es schon mal vorkommen, dass es mir nicht mehr gefällt, wenn das Buch erst mal fertig ist. 😉

 

Flowers Büchertagebuch:

Ein Buch braucht ja auch ein Titel. Wie schnell weiß man, dass man diesen Titel haben möchte? Oder hast du den Titel schon im Kopf und baust du dann deinen Roman drauf auf?

 Autor: Da ich das Cover immer vor dem Schreiben gestalte, weiß ich natürlich auch den Titel. Der findet sich auch immer relativ schnell, kommt genauso mehr oder weniger von allein wie die Ideen zum Buch. Es muss schön klingen, sich gut auf dem Cover machen, zur Geschichte passen – dann bin ich zufrieden. Und meine Leser hoffentlich auch.

 

Flowers Büchertagebuch:

Thema Klapptext: Ich finde es wichtig, wenn ich ein Klapptext lese. Das es mich sofort anspricht. Etwas Spannung muss drin sein, es muss mich fesseln.

Wie viel Arbeit steckt da drin, um den perfekten Klapptext zu machen.

 Autor: Den Klappentext schreibe ich auch immer zu Beginn einer Geschichte. Er ist mir auch sehr wichtig. Ich schreibe ihn immer genau so, wie ich ihn auch bei einem fremden Buch interessant fände. Er muss mich ansprechen. Aber wie auch oben schon erwähnt verhält es sich für mich so wie sonst auch: Ich denke nicht groß darüber nach, da steckt keine Taktik oder langes Grübeln dahinter. Ich schreibe einfach aus dem Bauch heraus. Wenn sich das Ergebnis gut anfühlt, dann ist er fertig. 😊

  

Flowers Büchertagebuch:

Thema Kapitel-Unterteilung: Ich finde es immer interessant, wie ihr Autoren es schafft die richtigen Kapitel zu unterteilen. Habt ihr ein Fixpunkt wann ihr sagt. Stopp hier geht es im Kapitel 2 weiter?

 Autor: Früher hatte ich längere Kapitel und habe die erwähnten Punkte mehr oder weniger aus dem Bauch heraus gesetzt. Eben genau dann, wenn die Handlung einen kleinen Cut brauchte, um sich danach in eine neue Richtung zu bewegen.

Mittlerweile sind meine Kapitel kürzer und orientieren sich ganz simpel einfach daran, wann eine neue Szene beginnt, sprich: Titelheldin ist am Strand – Cut – Titelheld ist in seiner Autowerkstatt und trifft Titelheldin – Cut – Titelheld hat Streit mit seinem Bruder am Telefon – Cut usw. usf.

 ***LESEPROBE***

 Eine Weile schauen wir einander wortlos an, selbst ein Atemzug scheint zu laut.

Als ich jedoch instinktiv die Hand hebe, um ihm einen Schmutzfleck von der Wange zu wischen, scheinen alle Dämme gebrochen. Ich höre, wie der Schraubschlüssel zu Boden fällt. Entschlossen umklammert er mein Handgelenk, erst das eine, dann das andere und drückt mich sanft, aber mit Bestimmtheit, gegen den Wagen.

Ich spüre seine Lippen in meiner Halsmulde. Ein Kuss, der so fordernd ist, dass ich die Abdrücke seiner Zähne fühle.

 ***GEWINNSPIEL***

 Die liebe Nancy verlost eine autobiografischen Roman “ Das Leben, Zimmer 18 und du“. Es ist kürzlich bei HEYNE erschienen. Darin geht um ihre zeit in der Klinik, die sie freiwillig nach ihrer Depression aufgesucht hat. Dort hat sie ihre Grosse Liebe gefunden. Zudem gibt es einige signierte Flyer und Karten. Ein Rund um Packet.

Wer in den Lostopf hüpfen möchte, sagt uns doch bitte kurz, Warum ihr unbedingt gewinnen wollt.

  • Das Gewinnspiel beginnt am Samstag den 24.06 und Endet am Samstag den 01.07
  • Der Gewinner ist damit einverstanden, dass ich ihn im Beitrag markiere
  • FB und WordPress haben mit den Gewinnspiel nichts zu tun.
  • Ich lose Zeitnah aus, bitte sendet mir per Email oder PN über FB eure Adresse, damit die Autorin Euch diesen tollen Gewinn zu senden kann.

Liebe Nancy danke das du bei meinen tollen Projekt #CoverundAutor mit gemacht hast. Für deinen weiteren Weg wünsche ich dir alles Gute!

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht in Allgemein, CoverundAutor Teil 3

CoverundAutor Teil 3 mit Susan Liliales

 

#CoverundAutor #SusanLiliales

 

Meine lieben Bücherfreunde, ihr wollt wissen wie ich dieses mal auf die Autorin gekommen bin. Das erzähle ich Euch gerne.  Immer wieder habe ich ihre Bücher auf  FB gesehen und dann suchte sie Vorableser für ihre Bücher. Da habe ich zugeschlagen und später auch festgestellt. Das ich die Autorin eigentlich schon kannte. Denn ich habe schon zwei Romane von ihr gewonnen. Aber noch nie gelesen.  Eins steht im Regal und eins sitzt irgendwie fest auf meinen Reader.

 

**Am Ende vom Interview habt ihr die Chance etwas zu gewinnen!*

 

Autor: Susan Liliales


Webseite: https://www.facebook.com/LilialesSusan/

Homepage: www. Susan-Liliales.de

 

Von woher, kennst du mich?

 Ich Dich?

 Über Facebook und dank meines Debütromanes »(K)einen Amerikaner bitte«, der im Januar 2016 an die Kindle-Leser ging. Ich hoffe, dass wir noch sehr lange durch die Bücher verbunden bleiben ❤

*

 Flowers Büchertagebuch: Bitte stelle dich kurz vor, damit meine Leser wissen wer du bist!

 Name: Susan Liliales

Hobbys: Schnulzen ansehen und dabei heulen, Kaffee trinken und einfach Chillen, lesen ist seit ich selbst schreibe zurückgegangen, aber ich bleibe dran

Geburtstag (reicht Monat & Jahrgang): September 77

 * 

Flowers Büchertagebuch: In welchen Bereich schreibst du deine Bücher? (Genre bitte)

 Autor: Liebesromane (die mal mehr mal weniger erotische Szenen beinhalten). Ich glaube zum Teil wäre auch die Bezeichnung Chick-Lit treffend.

 *

Flowers Büchertagebuch: Ich würde gerne über dein aktuelles Projekt reden! An was sitzt zu gerade, kannst du uns etwas darüber berichten?

 Autor: Puh. Ich habe vor einigen Wochen Projekt 7 beendet, das aktuell zur Korrektur ist und dann Anfang Juni 2017 an die Leser geht. Es heißt »LOVE, JOANA« und es spielt in New York  und Irland.

Beim Schreiben ergab sich recht weit zu Anfang die Situation, das ich dachte: »Hey, da ist ein weiteres Buch drin.«

Tja, und daran schreibe ich brandaktuell (Mai 2017)

Aber PSSSSST, dass weißt du nicht von mir, denn es ist eigentlich TOP SECRET und ich bin gespannt, wann mich meine Leser auf FB so weichgeklopft haben, dass ich es öffentlich mache. Einige Vorableser von »LOVE, JOANA« waren schon recht hartnäckig, denn die kenne mich einfach schon zu gut, denke ich. *schmunzelt*

*

 Flowers Büchertagebuch: Wann kommst du auf deine Ideen, Thema schreiben?

 Autor: Wann? Das ist unterschiedlich. Mal ist es ein Tagesausflug, mal sind es Eindrücke von verschiedenen Dingen, bei denen ich denke, das könnte man verwenden, aber eine komplette Idee ist es dann immer noch nicht. Wenn man dann lange damit »schwanger« im Kopf herumgelaufen ist kommt es manchmal wie ein Regenguss über einen – leider oft mitten in der Nacht, wenn man endlich im Bett liegt und schlafen will. Aber die Muse ist ein hartnäckiges Biest, das mich so lange mit Szenen der Geschichte im Kopfkino zuschüttet, bis ich anfange es aufzuschreiben. Aber ich hatte auch schon Ideen beim Backen oder Kochen – so in Momenten, wenn man absolut entspannt ist und keinen Gedanken an eine Buch verschwendet, kommt die Story oder ein großer Teil. Als Autor freut man sich natürlich und will eigentlich sofort anfangen, jedoch ist die Muse manchmal auch komisch drauf, dann kommen auch mal zwei tolle Ideen an einem Tag – das ist dann der Punkt wo es stressig wir dun man entscheiden muss, was man zuerst angehen will.

 Flowers Büchertagebuch: Wir kommen zum Cover. Wer bearbeitet bei dir die tollen Covers? Wie lange sitzt du dran, bis zu das Cover für gut findest. Rund um, wir wollen wissen, wie lange es dauert?

 Autor: Das ist unterschiedlich, denn ich bin da noch nicht so gefestigt und auf nur einen Designer eingeschossen. Das Cover zu meinem Debüt hat eine Autorin für mich angefertigt, die so etwas ab und an macht.

Die Cover zu den beiden Büchern danach habe ich selbst gestaltet. Fotos habe ich oft bei fotolia.de gefunden und gekauft und dann ging es los mit dem Grafikprogramm und meine Testleserinnen mussten oft als Kritiker herhatlten. Ein intensiver Prozess, bei dem man lernt, wie aufwendig es dann sich ist.

Zu Buch 4 (Feelings-Gefühle fragen nicht) hatte ich das Foto und auch eine grobe Idee, aber es klemmte irgendwie bei der Umsetzung, daher habe ich einen Designer auf FB gefragt, ob er mir helfen kann. Das war es dann ich und endlich sah das Cover so aus, wie ich es gut fand. Daher habe ich ihn dann auch für »THE BRACELET« beauftragt, da ich ein Bild im Kopf hatte, aber keinen Schimmer, wie ich das alles auf einem Cover vereinigen kann, ohne das es  gedrängt aussieht. Er hat auch dort wieder gute Arbeit geleistet.

Da ich meist sofort an der nächsten Story Weiterschriebe und die restlichen Sachen vom Buch davor nebenbei laufen, habe ich mich recht für zu Beginn der Story von »ILLUSION of WORDS« auf die Suche nach einem Cover gemacht, denn ich wollte was anderes, was ich bisher nicht hatte und ich konnte es auch nicht in Worte fassen. Kurze Rede, ich wurde auf einer Coverseite fündig, verleibte mich sozusagen fast auf den ersten Blick und ich bereue es nicht, denn das sollte es einfach sein.

Auch das Cover zu »Love, Joana« habe ich dort gefunden und das nach sehr langer Suche.

Selbst werde ich wohl keine Cover mehr machen, denn die Designer sind einfach geübter und mir spart es zeit und auch Nerven.

 *

 Flowers Büchertagebuch: Ein Buch braucht ja auch ein Titel. Wie schnell weiß man, dass man diesen Titel haben möchte? Oder hast du den Titel schon im Kopf und baust du dann deinen Roman drauf auf?

 Autor: Unterschiedlich. Manchmal weiß man den Titel, bevor man den ersten Satz getippt hat. Bei »Love,Joana« war es so. Der Titel stand und auch während ich schrieb blieb er es.

Bei »(K)einen Amerikaner bitte« kam es auch recht kurz nachdem ich angefangen hatte zu schrieben, aber das war etwas anderes vom Gefühl her, denn es wird auf imme rund ewig mein DEBÜT bleiben und das ist – glaube ich – bei jedem Autor etwas ganz besonderes. Sozusagen der Türöffner zu den Lesern.

Oft habe ich anfänglich andere Titel im Auge. »Message und Herz« war anfänglich »Nachricht ins Herz«, aber das hörte sich dann doch nicht romantisch genug an.

»Illusion of Words« bekam den Titel eigentlich erst durch das Cover, denn vorher wollte ich es »Two lonley Strangers« nennen – wobei ich denke, der Titel hätte auch Leser neugierig gemacht.

Zu Buch 8 hatte ich bereits einen Arbeitstitel, jedoch haben meine Testleserinnen  und ich uns auf etwas anderes geeinigt, denn der Titel soll eine gewisse Beziehung zeigen … Welche kann ich hier einfach noch nicht verraten. Daher am besten meiner Seite auf FB folgen oder meine Website besuchen 😉

 *

 Flowers Büchertagebuch: Thema Klappentext: Ich finde es wichtig, wenn ich ein Klappentext lese, dass es mich sofort anspricht. Etwas Spannung muss drin sein, es muss mich fesseln.

Wie viel Arbeit steckt da drin, um den perfekten Klappentext zu machen.

 Autor: Ganz ehrlich – den »perfekten« Klappentext gibt es nicht.

Ich und auch viele andere Autoren hassen es diese wenigen Worte zu verfassen.

Wenn man bedenkt, das wir 40.000 und mehr Worte geschrieben haben und dann sollen wir das alles mit bestmöglich nur 80-100 Worten so fesselnd beschrieben, dass es umhaut??? Das geht nicht, aber wir versuchen es. Manchmal dauert es nur 10 Minuten und manchmal schreibt man ihn 20 Mal in mehreren Tagen und er ist immer noch zu lang, oder verrät zu viel, denn wir Autoren wollen Geschichten erzählen und sie eigentlich nicht verbergen.

 *

 Flowers Büchertagebuch: Thema Kapitel-Unterteilung: Ich finde es immer interessant, wie ihr Autoren es schafft die richtigen Kapitel zu unterteilen. Habt ihr ein Fixpunkt wann ihr sagt. Stopp hier geht es im Kapitel 2 weiter?

 Es ist oft gar nicht so schwer, wie es für den Leser aussehen mag.

Oft ist der Gedanke oder die Handlung die erzählt wir zu Ende und etwas anderes – manchmal auch einfach nur ein neuer Tag – muss her. Da in meinen Büchern auch die Erzähler wechseln, ist das manchmal schon Grund genug. Die eine Sicht ist erzählt und dann will man dem Leser aber auch zeigen, was der andere fühlt oder über die Situation denkt – so geht es jedenfalls mir und daraus ergebne sich oft ganz von allein die Kapitel. Kaum einer plant was genau passiert, sondern man lässt sich auch mal von den Charakteren trieben – was wirklich sehr oft eine tolle Erfahrung ist, denn man »denkt« es oft gar nicht, sondern man tippt nur das auf, was im Kopf als Film abläuft.

Und wer jetzt immer noch meint, das wir Autoren völlig normale Menschen sind, dem kann ich nur sagen – niemand will Gast in unserem Kopf sein, denn da laufen oft echt schräge Sachen ab . *lacht laut*

Liebe Susan, ich  bedanke mich erst mal für das tolle Interview, es hat echt Spass gemacht, vielen lieben Dank!

       **GEWINNSPIEL**

Meine lieben Bücherfreunde, hier können drei Leser gewinnen und zwar verlost die Autorin 3 Goodiesets. Was das drin ist lasst Euch überraschen. Die Autorin versendet es selbst, das heißt die Gewinner senden mir ihre Adressen und ich leite sie weiter.

FRAGE: WIE VIELE ROMANE HAT SUSAN SCHON GESCHIEBEN?

WER VON EUCH HAT SCHON EIN ROMAN VON IHR GELESEN? (hier habt ihr die Chance auf ein Zusatzlos)

  • Das Gewinnspiel beginnt am Samstag den 10.06-Samstag den 17.06
  • Das Gewinnspiel hat nichts mit FB und WordPress zu tun.
  • Der Gewinner ist einverstanden, dass ich ihn namentlich auf FB erwähne. Bitte tragt euren Namen so ein, dass ich euch wieder finde

 

**LESEPROBE**

 »Love, Joana« ©Susan Liliales (Erscheinungsdatum 01.Juni 2017)

* * * * *

»Hat es dir gefallen?«, fragt sie leise neben mir und das Geräusch der Scheibenwischer wird uninteressant für mich.

»Ja. Es war sehr schön«, sage ich und füge sanft hinzu: »Du bist sehr schön.«

»Danke, Declan. Ich erwarte allerdings nicht von dir, dass du mir ständig Komplimente machst, nur weil wir ein bisschen Sex haben.«

»Ich habe es gesagt, weil es meine Meinung ist. Soll ich damit aufhören?«

»Nein, nur ich habe das Gefühl, dass du dadurch etwas aufbaust, dass sich schwer aufrecht erhalten lässt. Ich fühle mich geehrt, jedoch bin ich mir ebenso im Klaren darüber, dass du nur noch wenige Tage hierbleiben wirst. Mach es dadurch bitte nicht komplizierter für uns beide.«

»Du hast dich aber auch nicht gerade dafür eingesetzt es leichter zu machen«, erinnere ich sie und zeige mit dem Daumen Richtung Rückbank und Kofferraum.

* * * *