Veröffentlicht in Allgemein, CoverundAutor Teil 3

CoverundAutor mit Edgar Wiefel

Meine lieben Bücherfreunde, heute möchte ich Euch den Autor @Edgar Wiefel vorstellen. Am Ende verlost der Autor noch 5 Ebooks von seinen Roman. Ich wünsche Euch viel vergnügen mit dem Interview und drücke Euch die Daumen!

#CoverundAutor #EdgarWiefel #Gewinnspiel #Interview

Autor: Edgar Wiefel

Webseite: http://www.rebirth-buch.de

Homepage: fb.com/rebirth.buch

Flowers: Von wo her, kennst du mich?

Autor: Du bist mir in einer Facebook Büchergruppe aufgefallen.

Flowers Büchertagebuch: Bitte stelle dich kurz vor, damit meine Leser wissen wer du bist!

Name: Edgar Wiefel , verheiratet, eine kleine Tochter , wohne im gemütlichen Österreich.

Hobbys: wandern, snowboarden, Oldtimerrallys fahren, beobachten.

Geburtstag (reicht Monat & Jahrgang): Summer of 69 -Juni 1969

Flowers Büchertagebuch: In welchen Bereich schreibst du deine Bücher? (Genre bitte)

Autor: Ich schreibe nicht Genre-bezogen und bin auf meinen Crossover-Stil, der sich in keine Schublade pressen lassen will, ganz stolz.

„Rebirth“ kann man am ehesten einen „romantischer Kriminalroman aus einer völlig neuen Perspektive“ nennen, gewürzt mit ein paar Prisen Mystery, Family, Drama und Sience.

Zusätzlich ist es ein Multi -(Social) -Media Buch, also mit Soundtrack, mit Pictureshow der Schauplätze in NewYork und mit der Möglichkeit für den Leser mit einer Person aus dem Buch persönlich Kontakt aufzunehmen.

Flowers Büchertagebuch: Ich würde gerne über dein aktuelles Projekt reden! An was sitzt zu gerade, kannst du uns etwas darüber berichten?

Autor: „Rebirth 2.0 …who want to live forever“ ist der Arbeitstitel, und baut auf die Geschichte von „Rebirth …der Tod ist erst der Anfang!“ auf. Ich bin grad mitten im Schreiben und es macht wahnsinnig Spass. Schauplätze werden diesmal in Europa sein wie:

München, Linz, Salzburg

Flowers Büchertagebuch: Wann kommst du auf deine Ideen, Thema schreiben?

Autor: Ich beobachte sehr gerne Menschen und Situationen, diese sind für mich dann sehr einfach mit Phantasie (was wäre wenn das jetzt wegen einer kleinen Änderung ganz anders ausgegangen wäre) zu vermischen. Auch Tageszeitungen liefern (leider) immer tolle Ideen.

Flowers Büchertagebuch: Wir kommen zum Cover. Wer bearbeitet bei dir die tollen Covers? Wie lange sitzt du dran, bis zu das Cover für gut findest. Rund um, wir wollen wissen, wie lange es dauert?

Autor: Das Cover hat mir eine deutsche Auswanderin in Australien gestaltet, ich hab ihr meine Vorstellungen beschrieben und sie hat sie besser umgesetzt, als in meinem Kopf.

Nach viermal hin und her senden hat es gepasst, wobei es durch die 12Stündige Zeitverschiebung eher selten war, das man gleich eine Antwort bekam.

Letztendlich dauerte es ca. 2 Wochen von der ersten Kontaktaufnahme bis zum fertigen Cover.

Flowers: Das finde ich jetzt aber voll interessant, danke für die Info.

Flowers Büchertagebuch: Ein Buch braucht ja auch ein Titel. Wie schnell weiß man, dass man diesen Titel haben möchte? Oder hast du den Titel schon im Kopf und baust du dann deinen Roman drauf auf?

Autor: Zuerst ist da bei mir der “Arbeitstitel“ , welcher sich oft etwas holperig anhört, aber mit diesem schreibe ich die Story.

Dann schreibe ich mir zehn Titel auf, die möglichst pregnant sind. Diese recherchiere ich dann, ob es sie bereits als Buch gibt. Und der , der am coolsten ist, der wird es dann.

Flowers Büchertagebuch: Thema Klapptext: Ich finde es wichtig, wenn ich ein Klappentext lese. Das es mich sofort anspricht. Etwas Spannung muss drin sein, es muss mich fesseln.

Wie viel Arbeit steckt da drin, um den perfekten Klappentext zu machen.

Autor: Der Klappentext ist immer eine Gratwanderung, keinesfalls zu viel erzählen, aber der Leser soll doch soviel Info bekommen, dass seine Erwartungen nicht enttäuscht werden.

Leider gibt es den perfekten Klappentext nicht, da ihn jeder Leser etwas anders interpretiert.

Ich hab mal ein kleines Experiment in einer FB Buchgruppe dazu gemacht, einen fertigen Klappentext gepostet und die Gruppe nach ihrer Meinung gefragt, was ich verbessern kann.

Letztendlich hatte ich von ca.60 Mitgliedern ca.30 verschieden Meinungen.

Aber, wenn der Leser weiterlesen möchte dann ist der KT goldrichtig.

Flowers Büchertagebuch:

Thema Kapitel-Unterteilung: Ich finde es immer interessant, wie ihr Autoren es schafft die richtigen Kapitel zu unterteilen. Habt ihr ein Fixpunkt wann ihr sagt. Stopp hier geht es im Kapitel 2 weiter?

Autor: Das ist Gefühlssache, wann halt ein neuer Abschnitt in der Geschichte beginnt, aber eigentlich sind Kapitel nur Orientierungspunkte für den Leser, ein packendes Buch, das in einem durchgelesen wird, braucht keine Kapitelübersicht.

*** GEWINNSPIEL ***

Meine lieben Bücherfreunde, der Autor verlost 5 tolle Ebooks vom aktuellen Roman „Rebirth – der Tod ist erst der Anfang“

Gewinnfrage: Wo kommt der Autor her?

  • Das Gewinnspiel beginnt heute und endet am Samstag den 9.12
  • Der Gewinner meldet sich persönlich beim Autor
  • Bitte schreibt euer Namen ausführlich in die Kommentare, damit ich Euch wieder finde
  • Das Gewinnspiel hat nichts mit FB oder wordpress zu tun, der Autor stellt den Gewinn.
  • Freunde markieren und Beitrag teilen ist erwünscht aber kein muss

Der Autor würde sich aber über ein Like auf seiner Seite freuen: Autorenseite

*** LESEPROBE ***

Marc Stone fiel.

Bei einem Basejumper hätte der grandiose Anblick, der sich ihm in diesem Augenblick bot, höchste Glücksgefühle ausgelöst.

Er würde noch ein paar Augenblicke warten, um die unglaubliche Perspektive auf den Prometheus-Brunnen am Fuß des Rockefeller-Centers solange als möglich zu genießen, dann die Reißleine ziehen und überschwemmt mit Endorphinen glückselig an seinem Fallschirm zu Boden schweben.

Marc Stone aber war kein Basejumper; er hatte weder Reißleine noch Fallschirm. Ungebremst raste er dem Boden entgegen. Seine Gedanken kreisten um die letzten Worte, die er hörte und die in seinem Kopf nachhallten.

Im Grunde war es nur ein Wort, das in seinem Kopf hämmerte:

„Liz“. Doch auch diese Erinnerung verschwamm langsam, Marc konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen. Sein Bewusstsein löste sich auf, als er im freien Fall kopfüber auf den golden schimmernden Brunnen zuraste.

Dann wurde es tiefrot vor seinen Augen und kurz darauf tiefschwarz…

Zur gleichen Zeit drückte ein massiger Kerl dem viel schmächtigeren Mann an seiner Seite einen Revolver in die Hand.

„Vermassel es nicht!“

Sie standen auf der Außenterrasse des Gebäudes, gut zweihundertfünfzig Meter oberhalb der Aufschlagstelle. Der Kerl sah dem Anderen in die Augen und war beruhigt. Nein, es gab keine Probleme. Der Andere würde machen, was von ihm erwartet wurde.

Wie ein zufriedener Vater legte der Kerl dem Schmächtigeren die Hand auf die Schulter und drückte fast warmherzig zu. Dann wandte er sich um und ging über die Terrasse hin zum Ausgang.

Der Schmächtige sah ihm nicht nach. Er hielt den Revolver in seiner Hand, doch hob er die Waffe nicht. Die Mündung deutete in Richtung des Bodens und würde es so lange tun, bis die Cops kamen.

Advertisements
Veröffentlicht in Allgemein, CoverundAutor Teil 3

CoverundAutor mit Christian Grahn

#CoverundAutor #ChristianGrahn #AktuellerRoman

Meine lieben Bücherfreunde, ich habe Christian Grahn gefragt, ob ich seinen neuen Roman vorstellen darf. Christian Grahn hat schon mal mit gemacht und zwar bei meinen ersten Teil von CoverundAutor. Ich bin sehr stolz drauf, dass er mir so eine Freude macht und wir hier über sein Projekt reden können.

Am Ende habt ihr die Möglichkeit diesen Roman zu gewinnen.

***

***

Autor: Christian Grahn

Homepage: Christian Grahn

Flowers Büchertagebuch: Von wo her, kennst du mich?

Autor: Ich habe vor einem Jahr eine Novelle veröffentlicht und habe über Facebook Testleser gesucht, worauf du dich gemeldest hast. Seitdem machen wir immer mal wieder was zusammen. Wie eben dieses Interview.

Flowers Büchertagebuch: Bitte stelle dich kurz vor, damit meine Leser wissen wer du bist!

Name: Christian Grahn

Hobbys: 20 Jahre lang Schlagzeug und Percussion im Symphonischen Blasorchester Norderstedt gespielt und mache immer noch gern Musik, aber nicht mehr regelmäßig.

Ich mache sehr gerne Ausflüge mit der Familie am Wochenende.

Geburtstag (reicht Monat & Jahrgang): April 1978

Flowers Büchertagebuch: In welchem Bereich schreibst du deine Bücher?

Autor: Ich schreibe Science-Fiction. Keine harte, also nicht technisch und wissenschaftlich, sondern ich schreibe Geschichten, die in einem futuristischen Setting spielen. Dabei kann es durchaus auch Fantasyelemente geben. Die Geschichten sind dann aus anderen Genres zusammengesetzt. Es gibt Elemente aus Mystery, Thriller, Dystopie, Horror und so weiter. Da bin ich nicht streng, sondern mische gerne.

Flowers Büchertagebuch: Ich würde gerne über dein aktuelles Projekt reden! An was sitzt zu gerade, kannst du uns etwas darüber berichten?

Autor: Im Moment (August 2017) bin ich noch dabei meinen ersten Roman zu überarbeiten, dessen Cover man oben sieht. Die Anmerkungen von den Testlesern müssen noch durchgesehen werden und ich entscheide, was ich übernehme und was nicht. Veröffentlichung soll Ende September Anfang Oktober sein.

Weiterhin habe ich einen zweiten Roman in der Mache. Da ist der erste Entwurf zur Hälfte geschrieben, also noch jede Menge zu tun.

Flowers Büchertagebuch: Wann kommst du auf deine Ideen, Thema schreiben?

Autor: Das ist völlig unterschiedlich. Ich habe schon an allen möglichen Orten und zu jeden Zeiten Ideen bekommen. Meist kommt etwas, wenn man gar nicht damit rechnet. Das Problem ist, die Idee sofort irgendwie zu notieren. Sonst ist sie oft wieder weg. Alles schon passiert.

Wenn ich allerdings plotte dann kann ich Ideen auch erarbeiten. Man ist kreativ, wenn man kreativ ist. Klingt albern, aber es ist tatsächlich so. Beim Schreiben kommen wir oft viele weitere Ideen. Für das gerade aktuelle Projekt natürlich, aber auch ganz andere Dinge, aus denen später vielleicht etwas werden kann. Dabei muss man nur darauf achten, dass die neue Idee nicht Besitz von einem ergreift und die aktuelle Arbeit verdrängt.

Flowers Büchertagebuch: Wir kommen zum Cover. Wer bearbeitet bei dir die tollen Cover? Wie lange sitzt du dran, bis du das Cover gut findest. Kurzum, wir wollen wissen, wie lange es dauert?

Autor: Die Cover mache ich hauptsächlich selbst. Ein Arbeitskollege unterstützt mich.

Wie lange ich brauche, ist sehr schwer zu sagen. Ich arbeite nicht am Stück am Cover. Oft mache ich während des Schreibens eine Pause und skizziere die ersten Ideen in Photoshop oder suche mögliche Bilder im Internet. Bei dem Cover oben zu „Himmel“gab es etliche Versionen, sogar auch einen ganz anderen Entwurf. Es ist gut mehrere Möglichkeiten zu haben, die man nebeneinander legen kann und sich dann eine Meinung bilden kann und auch Meinungen anderer einholen kann. Auch ist es gut, das Cover immer mal wieder etwas liegen u lassen und dann nach ein paar Wochen mit frischem Blick draufzugucken, sofern das möglich ist, da man es ja selbst gemacht hat. Ich würde grob schätzen, dass in diesem Cover wahrscheinlich 40 Stunden Arbeit stecken, vermutlich sogar mehr. Aber das ist wie gesagt wirklich vom allerersten Gedanken welche Bilder man nehmen möchte bis zum wirklich fertigen Titelbild.

Flowers Büchertagebuch: Ein Buch braucht ja auch ein Titel. Wie schnell weiß man, dass man diesen Titel haben möchte? Oder hast du den Titel schon im Kopf und baust dann deinen Roman darauf auf?

Autor: Mit Titeln tue ich mich meistens schwer. Besonders schwierig war es bei „Himmel“. Ich hatte ewig lange keinen Titel, bis ich mit meinem Kollegen über die Geschichte gesprochen hatte. Er hatte eine spontane Assoziation und das war die Grundlage. Es hat aber danach noch einige Änderungen gegeben.

Interessanterweise ist es bei meinem nächsten Projekt nicht so. Da habe ich den Titel von Anfang an gehabt. Aber wie gesagt, meistens finde ich es schwer.

Flowers Büchertagebuch: thema Klappentext: Ich finde es wichtig, wenn ich ein Klappentext lese, dass es mich sofort anspricht. Etwas Spannung muss drin sein, es muss mich fesseln.

Wie viel Arbeit steckt da drin, um den perfekten Klappentext zu schreiben.

Autor: Klappentexte sind schwer und ich glaube, den perfekten Klappentext gibt es nicht. So wie es das perfekte Buch nicht gibt. Man kann immer daran rumbasteln und egal was man macht, es wird immer Menschen geben, die es nicht mögen, bzw. nichts damit anfangen können. Aber das ist auch gut so.

Für einen guten Klappentext gibt es ein paar Regeln und Richtwerte, die ich nutze. Dann schreibe ich etwas und wie das eigentliche Buch durchläuft er mehrere Überarbeitungen. Wie das Cover arbeite ich während des Schreibens immer wieder am Klappentext, um Abstand zu haben, wenn ich nach ein paar Wochen wieder draufgucke. Und Meinungen von Autorenkollegen meines Stammtisches hole ich mir dazu.

Es ist herausfordernd den Text spannend und fesselnd genug zu gestalten um Menschen zum Kauf zu überreden, dabei aber nicht zu viel zu verraten.

Flowers Büchertagebuch: Thema Kapitel-Unterteilung: Ich finde es immer interessant, wie ihr Autoren es schafft die richtigen Kapitel zu unterteilen. Habt ihr ein Fixpunkt wann ihr sagt. Stopp hier geht es im Kapitel 2 weiter?

Autor: Ich bin generell ein Freund kurzer Kapitel. Gerne jede Szene ein Kapitel für sich. Dadurch ist es immer klar, wann ein neues Kapitel anfängt, Szenen sind sehr gut abgegrenzt. Man entwickelt aber auch ein Gefühl dafür, wann man einen Schnitt machen sollte. Schon beim Schreiben und auch später beim Überarbeiten drängen sich manchmal Kapitelbrüche praktisch auf. Was man immer beeinflussen kann, ist der Übergang. Schaffe ich einen ruhigen Moment, um dem Leser die Möglichkeit zu geben, das Buch wegzulegen, um zu schlafen oder arbeite ich mit einem Cliffhanger und baue Spannung auf, damit der Leser weiterliest? Ich versuche immer eine gute Mischung zu finden, dass es solche und solche Kapitel- bzw. Szenenenden gibt.

*** Hier kommt noch eine kurze Leseprobe vom

“ Der Himmel unter Uns „

Hinter mir fällt die Tür mit dem vertrauten Klicken ins Schloss. Ich drehe mich um und vergewissere mich, dass die Tür auch wirklich zu ist. Eine Marotte, die ich mir hier oben angewöhnt habe und nicht wieder loswerde. Wenn ich nicht prüfe, zermartere ich mir den restlichen Tag das Hirn, ob die Tür nun zu ist, oder nicht. Es ist ein Graus, aber es bleibt nur die Möglichkeit, es wirklich jedes Mal zu überprüfen.

Ich gehe die kurze Treppe hinunter, schlage den Kragen hoch, hole die Schutzbrille vom Schirm meiner Mütze und setze sie auf, aber es ist zu spät. Der Sand ist schon unter meine Kleidung gekrochen und rieselt unangenehm den Rücken hinunter.

*** Christian Grahn verlost 1 Tb und 4x eBooks vor der Erscheinung „Der Himmel unter Uns“

BEDINGUNGEN UM IN DEN LOSTOPF ZU KOMMEN, DER Beitrag muss geteilt werden und bitte macht ein Screenshot und postet dies bei Fb auf meinen Blog

  • Das Gewinnspiel wird vom Autor gestellt und hat nichts mit FB oder WordPress zu tun
  • Das Gewinnspiel startet heute und endet am Sonntag
  • teilen gehört zur Bedingung, daß Buch ist neu!
  • Bitte denkt dran, euren Namen deutlich hin zuschreiben, damit ich euch bei FB markieren kann.
Veröffentlicht in Allgemein, CoverundAutor Teil 3

CoverundAutor mit Kristina Moninger

Hallo meine lieben Bücherfreunde, heute darf ich Euch Kristina Moninger vorstellen. Vor einigen Wochen hat mir meinen Bloggerschnecke ihr Buch geschenkt und dieser Roman war sehr emotional. Ich habe mir gedacht, dass ihr die Autorin vielleicht kennen lernen solltet, ich wünsche Euch viel Spass mit dem Interview.

#CoverundAutor #Kristina Moninger

Autor: Kristina Moninger

Webseite: http://www.kristina-moninger.de

Wie haben wir beide uns kennengelernt?

Du hast dich bei mir über Facebook gemeldet.

Flowers Büchertagebuch: Bitte stelle dich kurz vor, damit meine Leser wissen wer du bist!

Name: Kristina Moninger

Hobbys: Lesen, Schreiben, Sport

Geburtstag (reicht Monat & Jahrgang): 1985

Ich bin 32 Jahre alt, Mama von turbulenten, dreijährigen Zwillingen und arbeite hauptberuflich als Kauffrau und Übersetzerin.

Flowers Büchertagebuch: In welchen Bereich schreibst du deine Bücher? (Genre bitte)

Autor: Muss ich mich für ein Genre entscheiden? Ich würde sagen, ich schreibe Romane mit viel Gefühl und Tiefe und mit Themen, die zum Nachdenken anregen sollen.

Flowers Büchertagebuch: Ich würde gerne über dein aktuelles Projekt reden! An was sitzt zu gerade, kannst du uns etwas darüber berichten?

Autor: Wenn gestern unser morgen wäre ist ja jetzt im Juni erst erschienen, aber ich schreibe bereits an meinem dritten Roman. Es wird ein Drama, das kurz vor der Fertigstellung steht und wieder ein sehr aktuelles, umstrittenes Thema behandelt. Mehr kann ich aber leider noch nicht verraten.

Flowers Büchertagebuch: Wann kommst du auf deine Ideen, Thema schreiben?

Autor: Die Ideen kommen zu mir, glaube ich. Manchmal sind es ganz alltägliche Dinge, die mich inspirieren oder Themen, die mich interessieren. Auch wenn ich nichts autobiografisches schreibe, so stecken doch auch eine Menge eigener Emotionen in meinen Büchern.

Flowers Büchertagebuch: Wir kommen zum Cover. Wer bearbeitet bei dir die tollen Covers? Wie lange sitzt du dran, bis zu das Cover für gut findest. Rund um, wir wollen wissen, wie lange es dauert?

Autor: Das Cover macht eine Grafikerin meines wunderbaren Verlages – Feuerwerkeverlag. Sie heißt Judith Jünemann und hat bei meinen beiden Büchern hervorragende Arbeit geleistet. Wie lange sie dafür braucht, das weiß ich nicht. Das müsstest du sie selbst fragen.

Flowers Büchertagebuch: Ein Buch braucht ja auch ein Titel. Wie schnell weiß man, dass man diesen Titel haben möchte? Oder hast du den Titel schon im Kopf und baust du dann deinen Roman drauf auf?

Autor: Bei meinem aktuellen Roman „Wenn gestern unser morgen wäre“ ist es dann letzten Endes tatsächlich der allererste Arbeitstitel geworden. Bei meinem ersten Buch „Nur eine Ewigkeit mit dir“ habe ich viele schlaflose Nächte verbracht, bis der Titel stand. Den Roman baue ich nicht auf dem Titel auf, sondern eher umgekehrt.

Thema Klapptext:

Ich finde es wichtig, wenn ich ein Klapptext lese. Das es mich sofort anspricht. Etwas Spannung muss drin sein, es muss mich fesseln. Wie viel Arbeit steckt da drin, um den perfekten Klapptext zu machen.

Autor: Sehr viel Arbeit. Am Klappentext tüftelt man schon eine Weile herum. Weil, wie du sagst, dies eines der ersten Dinge ist, die den Leser ansprechen müssen. Interessiert der Klappentext nicht, geben die meisten dem ganzen Buch keine Chance.

Thema Kapitel-Unterteilung:

Ich finde es immer interessant, wie ihr Autoren es schafft die richtigen Kapitel zu unterteilen. Habt ihr ein Fixpunkt wann ihr sagt. Stopp hier geht es im Kapitel 2 weiter?

Das ist eine gute Frage. Also eigentlich merke ich das beim Schreiben schon, wann ein neues Kapitel beginnen muss. Einen Fixpunkt, also sprich eine Seiten- oder Wortanzahl setze ich mir persönlich gar nicht. Es gibt daher auch immer mal wieder kurze und längere Kapitel. Es muss einfach passen.

Mini-Leseprobe:
Wir gehen an den anderen Gästen vorbei, bis wir an einem alten Schuppen stehen. Dahinter leuchten grüne Punkte in der Luft wie ein Meer aus Lichterketten. Glühwürmchen, um diese Jahreszeit!
„Wunderschön, nicht wahr?“, sagt Matt.
„Unglaublich!“, antworte ich.
„Sie senden ihre Leuchtsignale, damit die männlichen Käfer mit den weiblichen zur Paarung zusammenfinden.“
„Aha“, lache ich. „Und das hast du jetzt mit mir auch vor?“
„Ein heißer Kuss von der heißesten Frau des Abends würde mir vorerst genügen.“
Ich muss mich bei ihm nicht auf Zehenspitzen stellen, um seine Lippen berühren zu können. Es reicht, wenn ich mich ein wenig strecke und er sich zu mir beugt. Zwischen tanzenden Glühwürmchen, die wohl ebenso die Zeit vergessen haben wie ich. Vielleicht denken sie, es sei Juli statt September. Vielleicht haben sie genauso die Orientierung verloren wie ich. (…)

Meine lieben Bücherfreunde, nun ist das Interview schon vorbei. Danke Liebe Kristina, das du bei mir zu Gast warst und uns einen kleinen Eindruck von deinem Buch geschenkt hast.

Wer Lust hat kann gerne auf die Seite von Kristina gehen, sie freut sich bestimmt auf ein Like von Euch: hier

Veröffentlicht in CoverundAutor Teil 3

CoverundAutor mit Lisa Diletta

Meine lieben Bücherfreunde heute habe ich Lisa Diletta bei mir zu Gast. Ich bin rein zufällig auf diese Autorin gestoßen und sie kam mir gleich sympathisch rüber. Ich wünsche Euch nun viel Spaß mit dem Interview!

Am Ende vom Interview, habt ihr die Möglichkeit ein Ebook von der Autorin zu gewinnen!

#CoverundAutor #LisaDiletta

Autor: Lisa Diletta (Liesl Lackner)

Webseite: https://www.facebook.com/Lisa.Diletta.Autorin/ klicken

Homepage: http://www.lisadiletta.wordpress.com klicken

Liebe Lisa, wie haben wir uns kennengelernt?

Wir sind uns auf Facebook über den Bildschirm gelaufen und darüber freue ich mich sehr.

Flowers Büchertagebuch: Bitte stelle dich kurz vor, damit meine Leser wissen wer du bist!

Name: Lisa Diletta

Hobbys: Schreiben, Lesen, Stricken

Geburtstag (reicht Monat & Jahrgang): Februar 1967

Flowers Büchertagebuch: In welchen Bereich schreibst du deine Bücher? (Genre bitte)

Autor: Liebesromane mit Erotik

Flowers Büchertagebuch: Ich würde gerne über dein aktuelles Projekt reden! An was sitzt zu gerade, kannst du uns etwas darüber berichten?

Autor: „Lifeguard Liebe“ ist der 2. Teil der Ciao-Reihe und mein insgesamt 6. Buch. Im Moment arbeite ich an der Veröffentlichung und bin absolut gespannt auf die Leserreaktionen, zumal ich mich an nicht ganz alltägliches Thema für erotische Liebesromane gewagt habe. Mal sehen, wie meinen LeserInnen das gefällt. Schon während der Abschlussarbeiten musste ich den Plot zu Ciao 3 notieren, weil er mich nicht in Ruhe gelassen hat. Dieses Buch wird bestimmt wieder leichter verdaulich. Versprochen!

Flowers Büchertagebuch: Wann kommst du auf deine Ideen, Thema schreiben?

Autor: Manche Ideen springen mich an, wenn ich am Morgen noch nicht einmal die Augen geöffnet habe. Andere finde ich mitten im Trubel einer Stadt oder eines Einkaufszentrums. Dort laufen so viele Geschichten rum, so schnell kann ich gar nicht schreiben. Denn jede Person trägt unglaublich viele in sich.

Wir kommen zum Cover. Wer bearbeitet bei dir die tollen Covers? Wie lange sitzt du dran, bis zu das Cover für gut findest. Rund um, wir wollen wissen, wie lange es dauert?

Autor: Meine Cover erstellt eine Designerin. Sabrina ist perfekt, wenn es darum geht, dass meine Spontanität wieder voll zuschlägt, weil ich während des Schreibprozesses aufs Buchcover vergessen habe! Wir mailen so lange hin und her, bis es passt. Meistens klappt das ziemlich schnell. Ich vertraue ihr vollauf und sie trifft immer wieder den Kern der Geschichte mit dem Design. http://www.art-for-your-book.weebly.com

Ein Buch braucht ja auch ein Titel. Wie schnell weiß man, dass man diesen Titel haben möchte? Oder hast du den Titel schon im Kopf und baust du dann deinen Roman drauf auf?

Autor: Das ist ganz unterschiedlich. Oft ist zuerst der Titel da. Meistens ändere ich ihn aber im Laufe der Arbeit, weil ich einen noch viel exakteren finde, der in wenigen Worten den Inhalt verdeutlicht.

Thema Klapptext: Ich finde es wichtig, wenn ich ein Klapptext lese. Das es mich sofort anspricht. Etwas Spannung muss drin sein, es muss mich fesseln.

Wie viel Arbeit steckt da drin, um den perfekten Klapptext zu machen.

Autor: Ich schreibe mindestens zehn Klappentexte und denke von fast jedem: Ja, das ist er jetzt! Kurz vor der Veröffentlichung finde ich den für mich perfekten, der ganz anders ist als seine Vorgänger. Ich hoffe, sie machen dich neugierig?

Thema Kapitel-Unterteilung: Ich finde es immer interessant, wie ihr Autoren es schafft die richtigen Kapitel zu unterteilen. Habt ihr ein Fixpunkt wann ihr sagt. Stopp hier geht es im Kapitel 2 weiter?

Wenn die Protagonisten mir einflüstern, dass die Szene rund ist, trotzdem aber noch etwas Spannung für die nächste bleibt, dann beginne ich einfach eine neue Seite. Ja, es hängt davon ab, ob ich die Hauptaussage des Kapitels beim Schreiben übermittelt habe. Dazu läuft in meinem Kopf der Filmstreifen des Buches.

Leseprobe aus: „Lifeguard Liebe“

Nur für einen winzigen Moment berührten sich unsere Finger, doch mir kam es vor wie die Unendlichkeit. Einen Himmel voller Liebesgeigen konnte ich nicht gebrauchen. Das heißt, eigentlich wollte ich den schon. Jedoch nicht mit einer verheirateten Frau. Deshalb richtete ich mich gerade auf und sagte schlicht: »Danke.« Dafür hätte ich mich aber auf der Stelle ohrfeigen können. Denn, verdammt, ich wollte ja ursprünglich nur ein klein bisschen Smalltalk mit ihr betreiben. Warum zur Hölle gelang mir das nicht?

**Gewinnspiel**

Meine Lieben Bücherfreunde, hat Euch das Interview gefallen? Wunderbar! Die Autorin verlost ein 1 Ebook von ihren aktuellen Roman.

Gewinnfrage: Wie heisst ihr neuer Roman ( Die Antwort findet ihr im Interview)

  • Das Gewinnspiel hat nichts mit FB oder wordpress zu tun, die Autorin stellt den gewinn
  • teilen und Freunde markieren auf Fb ist gerne gesehen aber kein muss.
  • Das Gewinnspiel beginnt heute den 5.11 und Endet am 12.11
  • Bitte teilt mir Euren Namen hier richtig mit, damit ich Euch auf FB wieder finde
  • Die Autorin würde sich bestimmt über ein Like auf ihrer Seite freuen: klicken
Veröffentlicht in Allgemein, CoverundAutor Teil 3

CoverundAutor mit Sophie Fatale

Meine lieben Bücherfreunde, ich habe eigentlich immer irgendeine Story wo her ich die ganzen Autoren habe. Aber ich glaube über diese Autorin bin ich wirklich zufällig gestossen.

Am Ende verlost die Autorin noch ein ganz tollen Roman!

#CoverundAutor

Autor: sophie fatale

Webseite:Sophie Hilger

Homepage: Sophie Hilger

Facebook:Autorenseite

Von wo her, kennst du mich?

Über das gute alte Facebook J Ich freue mich immer wieder über die Möglichkeiten und die tollen Menschen, die Social Media einem bringt – ich bin ja noch nahezu ohne Internet aufgewachsen. Mit einem brüllenden Modem, einer einzigen verpixelten Internetseite und dem Spruch „Heeee, hör mal auf zu telefonieren, ich will ins Internet!“

Flowers Büchertagebuch: Bitte stelle dich kurz vor, damit meine Leser wissen wer du bist!

Name: Mein Name ist Hilger, Sophie Hilger und ich trinke meinen Whisky gerührt, nicht geschüttelt – und ohne Eis!

Hobbys: Mich mit meiner Ridgeback-Hündin Emma balgen (Sie gewinnt … fast immer), zu lauter Musik ekstatisch durch mein Wohnzimmer tanzen, mit Freunden die Nacht zum Tag machen, Reisen (Ich habe chronisches Fernweh und bin ständig auf Abenteuersuche. Wenn nicht in meinen Büchern, dann in anderen Ländern), Yoga, logischerweise seeeeehr viel lesen, gute Filme zelebrieren und freie Tage einfach mal komplett durchschreiben von den ersten Sonnenstrahlen bis zu den nächsten ersten Sonnenstrahlen, ohne zu essen 😉 Ich könnte wohl während meiner Schreibsucht verhungern, wenn ich nicht aufpasse.

Geburtstag (reicht Monat & Jahrgang): Ende November. Ich bin Schützin und … Trommelwirbel … 30. Die gefürchtete 30 ist gar nicht schlimm, glaubt mir mal, ich fühle mich frischer und spritziger als je zuvor J

Flowers Büchertagebuch: In welchen Bereich schreibst du deine Bücher? (Genre bitte)

Science Fiction, Dystopie, (ab kommendem Winter auch Mystery), Sachbuch (über die Erfahrungen mit meinem Hund) und unterhaltsame Reiseberichte

Flowers Büchertagebuch: Ich würde gerne über dein aktuelles Projekt reden! An was sitzt zu gerade, kannst du uns etwas darüber berichten?

Ich sitze gerade am zweiten Teil meines Science Fiction-Babys PHYSIS, der Anfang nächsten Jahres im Eisermannverlag erscheinen wird.

Es geht darum, dass wir uns mit einer Ölkatastrophe an den Rand des Abgrundes katastrophisiert haben und Hilfe von einer futuristischen Parallelwelt bekommen. Wie diese Hilfe dann aussieht, bestätigt allerdings wieder, wie korrupt und versessen auf Profit unsere Menschheit ist!

Es geht um die Liebe zur Umwelt und Natur und darum, dass man die Sinne öffnen sollte für Dinge, die auf den ersten Blick gar nicht existieren. Beim genaueren Hinsehen gibt es sie nämlich sehr wohl.

Meine Heldin ist Emma Winter, ein toughes Weibsbild, das kickboxt und nicht an die Liebe glaubt. In genau diese schlittert sie während der Geschichte aber hinein – auf eine seeeehr ungewöhnliche Art und Weise. Standard-Kitsch könnt ihr von mir nicht erwarten 😉

Flowers Büchertagebuch: Wann kommst du auf deine Ideen, Thema schreiben?

Jeder Autor kennt das – Achtung: UNTER DER DUSCHE! Wie unpraktisch! Nass, triefend und nackig um herzu rennen und das Notizbuch zu besudeln!

Auch während toller Filme, einige Schauspieler inspirieren mich zutiefst, aber so was von!

Und bei den Spaziergängen mit meiner Emma. Da wird dann immer das Handy gezückt und sie muss warten, bis ich die komplette Notizseite zugetippt habe. Sie hasst es … 😀

Flowers Büchertagebuch: Wir kommen zum Cover. Wer bearbeitet bei dir die tollen Covers? Wie lange sitzt du dran, bis zu das Cover für gut findest. Rund um, wir wollen wissen, wie lange es dauert?

Mein erstes Cover ist von Vanessa Streng, das für „Mission Kreuzfahrt“. Ich freue mich total darüber. Mit ihr gemeinsam habe ich im Dezember 2015 quasi meine Selfpublisher-Karriere begonnen. Ein spannendes Abenteuer voller Risiken und Entscheidungen, das ich bis heute liebe und nicht missen möchte.

„Das erste Jahr mit Emma“ und „Mission Roadtrip“ sind von Tina Köpke (Legendary Fangirl Designs). Ich arbeite total gern mit ihr zusammen. Sie ist ein toller Mensch.

PHYSIS ist von Rica Aitzetmüller (Cover&Books) – ich freue mich schon unbändig auf den 2. Teil. Hier ist es ja ein bisschen Verlagsbestimmt, auch wenn wir als Autoren viel Mitspracherecht haben. Das Cover passt zu 100% zur Story und ich liebe es!

Für neue Projekte arbeite ich mit der Cover-Göttin Marie Graßhoff zusammen und freue mich wie ein Schneekönig darüber. Jedes ihrer Cover ist ein Kunstwerk und ich könnte ewig nur darauf starren und genießen 😀

Ich bilde mich zwar in Design-Dingen weiter, aber für meine Buch-Babys gebe ich dann doch lieber Aufträge in Profi-Hände, auch wenn das bedeutet, dass man mal tiefer in die Tasche greifen muss, aber dafür habe ich neben dem Schreiben zwei Jobs und mache am Ende meine Leser und mich sehr glücklich damit. ❤

Flowers Büchertagebuch: Ein Buch braucht ja auch ein Titel. Wie schnell weiß man, dass man diesen Titel haben möchte? Oder hast du den Titel schon im Kopf und baust du dann deinen Roman drauf auf?

Gaaaaaanz unterschiedlich!

Manchmal macht es PENG und dann ist da DER perfekte Titel, um den sich die Story herum baut.

Andere Projekte sind schon geplottet und halb fertig und trotzdem noch kein Titel in Sicht.

Und bei noch anderen ändert er sich beinahe täglich während der Arbeit am Projekt, bis es mich dann schlagartig trifft wie der Blitz: DAS IST ES!

Eine sehr emotionale Kiste, bei der ich mir viel Rat von Freunden und Family hole.

Flowers Büchertagebuch: Thema Klapptext: Ich finde es wichtig, wenn ich ein Klapptext lese. Das es mich sofort anspricht. Etwas Spannung muss drin sein, es muss mich fesseln.

Wie viel Arbeit steckt da drin, um den perfekten Klapptext zu machen.

Ich HASSE Klappentexte und ich glaube, damit bin ich nicht allein.

Es ist so kompliziert, eine Story von 400 Seiten in einen so kurzen Text einzudampfen. Und dann muss er auch noch spannend sein.

Es ist wie einen Blauwal in ein Goldfischglas zu quetschen.

Auch bei meinen Klappentexten lasse ich die Worte aus dem Herzen fließen und bin sehr emotional dabei. Wenn ich merke, dass die Muse mich hat, schreibe ich das Ding so lange runter, bis es anbietbar ist und wenn es Wochen dauert.

Danach hole ich mir Rat. Von meinen Lesern und Freunden. Es hilft sehr, so tolle Menschen an meiner Seite zu haben und damit meine ich insbesondere meine Fans auf Facebook. Ich liebe den Austausch mit meinen Lesern und die Umsetzung ihrer Wünsche, ihren Rat, ihre Kritik … Hach, einfach alles! Sie sind die Besten!

Flowers Büchertagebuch: Thema Kapitel-Unterteilung: Ich finde es immer interessant, wie ihr Autoren es schafft die richtigen Kapitel zu unterteilen. Habt ihr ein Fixpunkt wann ihr sagt. Stopp hier geht es im Kapitel 2 weiter?

Im Sachbuch ist es ja leicht, da grenzt ein Thema das nächste ab.

Im Roman ist es wieder eine Gefühlsgeschichte. So a la „Wow – hier muss man mal kurz verschnaufen, glaub ich“

Oft vor Wendepunkten (Die Wendung wird aber natürlich vor Kapitelende angetriggert, damit der Leser denkt „Boah, ich muss unbedingt wissen, wie es weitergeht!“) oder bei Ortswechsel – das ist der Klassiker.

** Hier kommt noch eine Leseprobe **

„Was soll ich nur tun, Fjalla?“, fragte ich niedergeschlagen.

Er lächelte wissend. „Weißt du, ein kluger Mann sagte einmal: Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt. Also, öffne deine Sinne und nimm alles mit, was du bekommen kannst! Ich kann dir nichts zu einem Weg sagen, der für dich bereits feststeht.“

Ich musterte ihn irritiert. „Rein gar nichts steht fest.“

„Doch. Das tut es.“ Fjalla zwinkerte mir zu. „Es freut mich, dich kennengelernt zu haben, Emma. Du bist wichtig.“ Dann ließ er sich auf die Füße gleiten und verschwand aus meiner sicheren Festung.

** Gewinnspiel **

Meine lieben , die Autorin verlost eine Printausgabe von Physis Teil 1, signiert mit Lesezeichen und tolle Leseproben.

Frage: Die Autorin stellt sich am Anfang vor und sagt einen Spruch typisch 007, wie lautet der Spruch (Lösung im Interview)

  • Das Gewinnspiel wird von der Autorin gesponsert und hat nichts mit FB oder wordpress zu tun.
  • Das Gewinnspiel beginnt heute und endet am 5.11
  • Freunde markieren und teilen ist gerne gesehen aber kein muss.
  • Die Autorin würde sich bestimmt über ein Like auf ihre Seite freuen: Autorenseite

Veröffentlicht in Allgemein, CoverundAutor Teil 3

CoverundAutor mit Connie Herzog

Meine lieben Bücherfreunde, Connie Herzog habe ich durch eine Leserunde von meiner Bloggerfreundin Marita Z. kennengelernt. So bin ich auch auf die Idee gekommen, sie doch gleich für mein Interview einzuspannen. Spontan hatte die Autorin auch Zeit für uns. Am Ende vom Interview habt ihr die Möglichkeit ein Buch von ihr zu gewinnen! #CoverundAutor
Foto – Ich würde eine Printausgabe von Verwandelte Rache verlosen. Für den Anfang. Autor: Connie Herzog Webseite: Autorenseite Von wo her, kennst du mich? Durch Marita, die gerade mit meinem Buch „Wirbelsturm ins Happy End“ eine Leserunde veranstaltet. Flowers Büchertagebuch: Bitte stelle dich kurz vor, damit meine Leser wissen wer du bist! Name: Ulli Meyer, schreibe unter dem Pseudonym Connie Herzog Hobbys: fotografieren, spazieren gehen, lesen und natürlich schreiben Geburtstag (reicht Monat & Jahrgang): November 1964 Flowers Büchertagebuch: In welchen Bereich schreibst du deine Bücher? (Genre bitte) Autor: Ich bin da nicht so festgelegt. Liebesromane, Fantasy, Mystik , Gay Romance und einen Krimi hab ich auch noch in Arbeit. Flowers Büchertagebuch: Ich würde gerne über dein aktuelles Projekt reden! An was sitzt zu gerade, kannst du uns etwas darüber berichten? Autor: Im Augenblick arbeite ich an einem Fantasy Roman, der als Weihnachtsgeschenk angefangen hat. Außerdem plane ich, meinen Roman Wintermärchen zu überarbeiten, damit er im November in zweiter Auflage zusammen mit dem Zweiten Teil erscheinen kann. Flowers Büchertagebuch: Wann kommst du auf deine Ideen, Thema schreiben? Autor: Eigentlich überall. Beim Spazierengehen, im Auto. Plötzlich ist da eine Idee Und die versuche ich dann, in einen Roman zu verpacken. Flowers Büchertagebuch: Wir kommen zum Cover. Wer bearbeitet bei dir die tollen Covers? Wie lange sitzt du dran, bis zu das Cover für gut findest. Rund um, wir wollen wissen, wie lange es dauert? Autor: Mein Verleger sucht die Cover aus. Dann reden wir drüber. Manchmal sind wir uns sofort einig, manchmal dauert es ein bisschen, bis wir ein Cover gefunden haben, dass uns beiden zusagt. Flowers Büchertagebuch: Ein Buch braucht ja auch ein Titel. Wie schnell weiß man, dass man diesen Titel haben möchte? Oder hast du den Titel schon im Kopf und baust du dann deinen Roman drauf auf? Autor: Oh ja, die Titel … Das dauert schon ein wenig, bis ich den richtigen Titel gefunden habe. Die sind so gar nicht meins. Danach suche ich immer lange. Flowers Büchertagebuch: Thema Klapptext: Ich finde es wichtig, wenn ich ein Klapptext lese. Das es mich sofort anspricht. Etwas Spannung muss drin sein, es muss mich fesseln. Wie viel Arbeit steckt da drin, um den perfekten Klapptext zu machen. Autor: Sehr viel Arbeit. Es ist einfach, wie du schon sagtest. Interessant, fesselnd und Lust auf mehr soll der Klapptext machen. Und das in wenigen Sätzen hinzukriegen, ist nicht immer ganz einfach. Flowers Büchertagebuch: Thema Kapitel-Unterteilung: Ich finde es immer interessant, wie ihr Autoren es schafft die richtigen Kapitel zu unterteilen. Habt ihr ein Fixpunkt wann ihr sagt. Stopp hier geht es im Kapitel 2 weiter?

** Leseprobe **

Hier ist eine Leseprobe meines Fantasy Romans „Rebecca – Geheimnis um Fairytale“ Teil 1 „Nein, wo denn?“ Lauren starrte nach draußen, aber da war der kleine Vogel längst verschwunden. „Jetzt ist er weg“, murmelte Rebecca. „Was war denn so besonders an ihm?“ „Er hatte einen blauen Bauch“, gab Rebecca zurück. „Ach so??“ Lauren verstand nur Bahnhof. „Als ich ihn gesehen habe, dachte ich an Avani und habe sie begrüßt. Und – glaub es oder nicht – aber der Vogel hat mir zugenickt“, flüsterte Becky mit staubtrockenem Mund. Lauren schaute sie ein paar Sekunden sprachlos an und lachte dann laut. „Also wir zwei brauchen wirklich dringend eine Pause. Erst sehe ich letzte Nacht Julian neben mir liegen und jetzt erkennst du in einem Vogel Avani. Wir sind echt reif für die Insel.“ Sie lachte noch immer und Rebecca sah sie strafend an. „Das ist nicht komisch. Ich finde das beinahe unheimlich. Wir sind doch sonst nicht so weltfremd.“

** Gewinnspiel **

Meine lieben Bücherfreunde, die Autorin verlost eine Printausgabe von „Verwandelte Rache“

Frage: Es ist ja bald Halloween, wie steht ihr hinter diesen Brauch?

  • Das Gewinnspiel wird von der Autorin gesponsert und hat nichts mit FB oder WordPress zu tun.
  • Das Gewinnspiel beginnt heute und endet am 4.11
  • Teilen und Freunde markieren ist gerne gesehen aber kein muss
  • Die Autorin würde sich bestimmt über ein Like auf ihre Seite freuen: Autorenseite

Veröffentlicht in Allgemein, CoverundAutor Teil 3

CoverundAutor mit Eva Maria Klima

Meine lieben Bücherfreunde, heute darf ich euch @Eva Maria Klima vorstellen, über diese Autorin bin ich über einen anderen Blog gestossen. Sie suchte da gerade Blogger die ihr Buch lesen wollten. Nun fällt mir auf, ich muss die Rezi noch schreiben *ups*

Am Ende vom Interview habt ihr die Chance 3 x ebooks nach Wahl zu gewinnen

#CoverundAutor

Autor: Eva Maria Klima

Webseite: Amazon Seite

Homepage:Autorenseite

Von wo her, kennst du mich? Wir haben uns auf facebook kennengelernt.

Flowers Büchertagebuch: Bitte stelle dich kurz vor, damit meine Leser wissen wer du bist!

Hallo mein Name ist Eva Maria Klima. Ich wohne mit meinen zwei Kindern und meinem Mann in Winklern einem 2000 Seelendorf in der Nähe von Lienz Osttirol. Mein größtes Hobby ist das Schreiben. In meinen Büchern liebe ich es, eigene Welten zu erschaffen, mit meinen Protagonisten Abenteuer zu bestehen und ihnen dabei zu helfen, sich zu finden.

Name: Eva Maria Klima

Hobbys: Schreiben, Lesen, mit meinen Kindern und meinem Hund Zeit im Freien verbringen (Schwimmen, Rollerskaten, …)

Geburtstag (reicht Monat & Jahrgang): 1982 August

Flowers Büchertagebuch: In welchen Bereich schreibst du deine Bücher? (Genre bitte)

Autor: Fantasy, Liebesroman

Flowers Büchertagebuch: Ich würde gerne über dein aktuelles Projekt reden! An was sitzt zu gerade, kannst du uns etwas darüber berichten?

Autor: Ich schreibe gerade am zweiten Teil meines Peris Night Spin-offs Filguri Rache des Schicksals. Momentan überarbeite ich eine Stelle, an der Mariella mit den Folgen von Hugorios Betrug zu kämpfen hat und Hugorio William gegenüber seine wahren Motive offenbart. Eigentlich wollte ich das Buch im September veröffentlichen. Da die Rohfassung schon im Juni fertig war, dachte ich, dass ich das leicht schaffe, doch wegen Hausbau und anderen familiären Gründen, bin ich jetzt sehr in Verzug geraten.

Flowers Büchertagebuch: Wann kommst du auf deine Ideen, Thema schreiben?

Autor: Ich weiß es nicht. Plötzlich sind sie da.

Flowers Büchertagebuch: Wir kommen zum Cover. Wer bearbeitet bei dir die tollen Covers? Wie lange sitzt du dran, bis zu das Cover für gut findest. Rund um, wir wollen wissen, wie lange es dauert?

Autor: Also meine Cover macht Viktoria von Gedankengrün. Bei Filguri habe ich ihr schon einen Entwurf mit meinen Vorstellungen geschickt und sie hat es dann perfektioniert. Ein passendes Cover zu finden, ist immer ein sehr langwieriger Prozess und kann über mehrere Woche dauern.

Flowers Büchertagebuch: Ein Buch braucht ja auch einen Titel. Wie schnell weiß man, dass man diesen Titel haben möchte? Oder hast du den Titel schon im Kopf und baust du dann deinen Roman drauf auf?

Autor: Meistens fällt mir der Titel ein, wenn die erste Rohfassung des Romans fertig ist.

Flowers Büchertagebuch: Thema Klapptext: Ich finde es wichtig, wenn ich einen Klapptext lese. Das es mich sofort anspricht. Etwas Spannung muss drin sein, es muss mich fesseln.

Wie viel Arbeit steckt da drin, um den perfekten Klapptext zu machen.

Autor: Der Klappentext ist immer das Schwerste. Meisten unterstützen mich ein paar liebe Kolleginnen dabei. Mit dem Klappentext von Filguri bin ich sehr zufrieden, weil er eigentlich kaum etwas verrät und trotzdem neugierig macht.

Flowers Büchertagebuch: Thema Kapitel-Unterteilung: Ich finde es immer interessant, wie ihr Autoren es schafft die richtigen Kapitel zu unterteilen. Habt ihr ein Fixpunkt wann ihr sagt. Stopp hier geht es im Kapitel 2 weiter?

Nein, bei mir ergeben sich die Kapitel während des Schreibens ganz von selbst.

** Hier kommt noch eine kurze Leseprobe **

Soll ich dir einmal etwas über unsterbliche Wesen erzählen? Nur selten verlieben wir uns Hals über Kopf in eine Frau. Die Endlosigkeit stumpft uns ab. Aber hin und wieder erwischt es uns. Manchmal ist es nur ein Lächeln, das wie ein Blitz in unsere verdorrten Herzen fährt und sie neu belebt, sie verjüngt und uns glauben lässt, es würde zum ersten Mal seit Ewigkeiten richtig schlagen.« Hugorio legte ihr unbewusst seine Finger auf die Wange und versank in ihren braunen Augen. »Jeder Augenkontakt verwandelt sich in etwas Magisches. Jedes freundliche Wort des anderen erfreut uns. Wir haben das Gefühl, zum ersten Mal seit Jahrhunderten wieder wahrhaftig zu leben. Doch wir hören auch diese Stimme tief in unseren Herzen, die uns ermahnt, diesen Weg zu meiden, denn zu oft endete er im Leid.«

** Gewinnspiel **

Meine lieben Bücherfreunde, die Autorin verlost 3x ebooks nach Wahl, also ihr dürft Euch auf Amazon gerne eins aussuchen, wenn ihr gewonnen habt.

Frage: Was wäre wenn gerade Du ein unsterbliches Wesen wärst! Was wärst du gerne und was würdest du gerne tun, weil du weißt du kannst nicht sterben?

* Das Gewinnspiel wird von der Autorin gesponsert und hat nichts mit FB oder wordpress zu tun.

* Das Gewinnspiel beginnt heute und endet am Samstag den 28.10

* Das teilen und markieren von Freunden ist gerne gesehen aber kein muss

* Die Autorin würde sich bestimmt über ein Like von Euch freuen: Autorenseite

Veröffentlicht in Allgemein, CoverundAutor Teil 3, CoverundAutor Teil 4, wer bin ich

CoverundAutor – November

Meine lieben Bücherfreunde, ich sollte eigentlich das Haus putzen, dringend zur Post gehen, aber ich habe den November geplant.

#CoverundAutor #Werbinich

Im November habe ich ganz tolle Autoren für Euch:

  1. Laura Sommer/Laura Winter -CoverundAutor
  2. Lisa Diletta -CoverundAutor
  3. Kristina Moninger – CoverundAutor
  4. Petra Schuhmann – WerbinIch
  5. Sara Brandt – CoverundAutor
  6. Lisa Grant -CoverundAutor
  7. Daphne Unruh -CoverundAutor
  8.  evtl. Christian Grahn – CoverundAutor
Veröffentlicht in CoverundAutor Teil 3

CoverundAutor mit Sybille Kolar

Meine lieben Bücherfreunde, heute möchte ich Euch @Sybille Kolar vorstellen. Über diese Autorin bin ich mal wieder zufällig gestossen. Sie hat eine ganz tolle Buchreihe geschrieben, die ich mir demnächst die Zeit nehme und sie Lesen werde.

#CoverundAutor Teil 3

Autor: Sybille Kolar

Webseite: Sybille Kolar

Homepage: Autorenseite

Von wo her, kennst du mich?

SK: Über Facebook.

Flowers Büchertagebuch: Bitte stelle dich kurz vor, damit meine Leser wissen wer du bist!

SK: Das Schreiben gehört schon mein Leben lang zu mir, aber erst in meiner jetzigen Lebensphase, da meine Kinder erwachsen sind, habe ich so richtig Zeit und Muße dafür.

Name: Sybille Kolar

Hobbys: Irgendwie ist mein ganzes Leben mein Hobby, weil ich alles, was ich tue, mit Leidenschaft und Freude tue.

Geburtstag (reicht Monat & Jahrgang): (29.) August 1961

Flowers Büchertagebuch: In welchen Bereich schreibst du deine Bücher? (Genre bitte)

Autor: Roman

Flowers Büchertagebuch: Ich würde gerne über dein aktuelles Projekt reden! An was sitzt zu gerade, kannst du uns etwas darüber berichten?

Autor: Im Augenblick entsteht der 6. und letzte Band der CARDINGTON-MANOR-Reihe. Er trägt voraussichtlich den Titel „Die Heimkehr“.

Und gleichzeitig schreibe ich mein „Voldemort-Projekt“, d.h. eines, dessen Name noch nicht genannt werden darf.

Flowers Büchertagebuch: Wann kommst du auf deine Ideen, Thema schreiben?

Autor: Die Themen sind in meinem Inneren drin, ich muss sie nur herauslassen.

Flowers Büchertagebuch: Wir kommen zum Cover. Wer bearbeitet bei dir die tollen Covers? Wie lange sitzt du dran, bis zu das Cover für gut findest. Rund um, wir wollen wissen, wie lange es dauert?

Autor: Für meine Cover arbeite ich mit Carolin Liepins zusammen. Sie erfasst meistens sofort, wie sie den Inhalt meiner Romane umsetzen muss. Nur bei Band 5, „Brennende Herzen“ haben wir „ein paar Holzscheite“ J nachlegen müssen. Schließlich handelt es sich hierbei um den Showdown, also um den Höhepunkt der Reihe.

Flowers Büchertagebuch: Ein Buch braucht ja auch ein Titel. Wie schnell weiß man, dass man diesen Titel haben möchte? Oder hast du den Titel schon im Kopf und baust du dann deinen Roman drauf auf?

Autor: Der Titel kommt irgendwie von selbst. Manchmal vor dem Schreiben, manchmal währenddessen.

Flowers Büchertagebuch: Thema Klapptext: Ich finde es wichtig, wenn ich ein Klapptext lese. Das es mich sofort anspricht. Etwas Spannung muss drin sein, es muss mich fesseln.

Wie viel Arbeit steckt da drin, um den perfekten Klapptext zu machen.

Autor: Ich gehe davon aus, dass Du den „Klappentext“ meinst. Ja, das ist ein Thema für sich. Bei Band 1 hatte ich als Neuling der Branche noch keine Ahnung, worauf es dabei ankommt. Ich weiß noch genau, das war ein ziemliches Herumgewürge damals …

Also habe ich den Klappentext von Band 2 meinem damaligen Lektor überlassen, aber bei dieser Gelegenheit gelernt, wie das geht.

Seitdem fällt mir manchmal der komplette Klappentext für mein aktuelles Projekt ein, wenn ich z.B. unter der Dusche stehe oder gerade beim Kochen bin – also dann, wenn ich gerade keine Gelegenheit zum Aufschreiben habe.

Flowers Büchertagebuch: Thema Kapitel-Unterteilung: Ich finde es immer interessant, wie ihr Autoren es schafft die richtigen Kapitel zu unterteilen. Habt ihr ein Fixpunkt wann ihr sagt. Stopp hier geht es im Kapitel 2 weiter?

SK: Für mich endet ein Kapitel meist an einem Szenen-Ende, und wenn alles gesagt ist, was für den Fortlauf der Geschichte notwendig ist. Das ist bei mir, wie alles andere auch, meist reine Gefühlssache.

* Noch eine kurze Leseprobe *

Der Regen wurde stärker und der Trampelpfad, den sie zurücklegen musste, um zu ihrem Auto zu gelangen, wurde von Minute zu Minute schlammiger. Das Lavendelblau ihres Kleides hatte sich längst in ein dunkles Lila verwandelt. Ihre Unterschenkel hatte das Schmutzwasser der Pfützen braun gesprenkelt. Die hübschen Schuhe waren inzwischen von außen matschig und von innen nass. Einen Moment lang überlegte Samantha, ob es vielleicht doch besser wäre, in den Schutz von Scotney Castle mit seinen zahlreichen Zelten und Gebäuden zurückzukehren. Aber bei dem Gedanken, dabei womöglich noch einmal unfreiwillig die zärtlichen Liebesbezeugungen der beiden Turteltäubchen miterleben zu müssen, verwarf sie diese Möglichkeit sofort. Da zog sie es lieber vor, ihr Tempo noch weiter zu beschleunigen und dem Sturm die Stirn zu bieten. Ihre Tränen hatten sich längst mit dem Regenwasser vermischt und irgendwann – sie war sich sicher – würden beide wieder getrocknet sein.

** Gewinnspiel **

Meine lieben die Autorin verlost eine Print Band 2 von „Cardington Manor“ inkl. Lesezeichen.

Frage: Was löst die Leseprobe in Euch aus?

  • Das Gewinnspiel stellt die Autorin und hat nichts mit FB oder wordpress zu tun.
  • Das Gewinnspiel startet heute und endet am Samstag den 21.10
  • Freunde markieren und teilen ist gerne gesehen aber kein muss
  • Die Autorin würde sich bestimmt über ein Like freuen: Autorenseite
Veröffentlicht in Allgemein, CoverundAutor Teil 3

CoverundAutor mit Don Both

#CoverundAutor #DonBoth

Meine lieben Bücherfreunde, heute möchte ich Euch eine Autorin vorstellen. Auf die ich zufällig gestossen bin. Ich habe gedacht, sie würde genau in meinen Projekt passen und nun wünsche ich euch natürlich viel Spass.

***

***

Autor: Don Both

Webseite: Don Both

Flowers Büchertagebuch: Bitte stelle dich kurz vor, damit meine Leser wissen wer du bist!

Name: Bethy

Hobbys: Schreiben, mein Schäferhund, meine Katzen schmusen, Verreisen, Schwimmen gehen, Sonnenanbeten

Geburtstag (reicht Monat & Jahrgang): 12.12

Flowers Büchertagebuch: In welchen Bereich schreibst du deine Bücher?

Hauptsächlich im Genre Liebesromane, aber auch sehr sehr gern Fantasy

Flowers Büchertagebuch: Ich würde gerne über dein aktuelles Projekt reden! An was sitzt zu gerade, kannst du uns etwas darüber berichten? Ich sitze gerade einersteis an der Fertigstellung von Pakt mit dem Teufel – den etwas anderen Don Both Roman, und an dem dritten Teil der Unter deiner Haut Reihe. Außerdem auch schon an einem komplett neuen Projekt aus meinem Mafia-Wrangler-.Universum

Flowers Büchertagebuch: Wann kommst du auf deine Ideen, Thema schreiben?

Hmmmm meistens durch Songs, oder Serien, oder wenn ich mich mit meinen Kolleginen unterhalte

Flowers Büchertagebuch: Wir kommen zum Cover. Wer bearbeitet bei dir die tollen Covers? Wie lange sitzt du dran, bis zu das Cover für gut findest. Rund um, wir wollen wissen, wie lange es dauert?

Ich suche erst die Bilder und dann spreche ich mit meiner Coverqueen Babels darüber und sie zaubert mir was schönes

Flowers Büchertagebuch: Ein Buch braucht ja auch ein Titel. Wie schnell weiß man, dass man diesen Titel haben möchte? Oder hast du den Titel schon im Kopf und baust du dann deinen Roman drauf auf?

Der Titel ist für mich immer eine ganz große Qual. Es passiert sehr selten, dass ich ihn sofort weiß und meistens helfen mir meine Musen bei der Suche!

Flowers Büchertagebuch: Thema Klapptext: Ich finde es wichtig, wenn ich ein Klapptext lese. Das es mich sofort anspricht. Etwas Spannung muss drin sein, es muss mich fesseln.

Wie viel Arbeit steckt da drin, um den perfekten Klapptext zu machen.

Der Klappentext wird immer hunderttausend Mal umgeschrieben und an ihm rumgetüftelt, wer muss min meinen Augen absolut perfekt sein

Flowers Büchertagebuch: Thema Kapitel-Unterteilung: Ich finde es immer interessant, wie ihr Autoren es schafft die richtigen Kapitel zu unterteilen. Habt ihr ein Fixpunkt wann ihr sagt. Stopp hier geht es im Kapitel 2 weiter?

Ne, das mache ich rein nach Gefühl.

** Nun hat die Autorin für Euch noch eine kurze Leseprobe **

Wie so oft merkte ich erst, dass ich eingeschlafen war, als ich wieder aufwachte.

Diesmal, weil ich etwas Weiches, Warmes auf meinem Mund fühlte. Es war eine Hand – groß, eindeutig männlich und stark. Ich riss die Augen auf und wollte losschreien. Ich sah nichts in der Dunkelheit. Aber ich erkannte die Stimme sofort.

„Nein, schrei jetzt nicht. Hör mir nur zu: Wenn du das hier überleben willst, dann musst jetzt genau das tun, was ich dir sage!“ Ich schüttelte automatisch den Kopf. Diese sanfte Stimme, sie brachte mich um den Verstand.

„Bitte“, sagte er. „Vertrau mir!“ Er klang so dringend, noch weicher. So flehend, als ginge es um sein Leben. Ohne zu wissen warum, wollte ich seiner Bitte nachkommen. Echt liebend gern. Bevor ich mich versah, nickte ich knapp. Er zog die Hand zurück und half mir auf die Beine. Dann fühlte ich seine Lippen an meinem Ohr und erschauerte heftig.

„Folge mir!“, flüsterte er und sein warmer Atem streifte meinen Nacken.

*** Die Autorin verlost 3 ebooks nach Wahl ***

Gewinnfrage: Welche 2 Haustiere hat die Autorin? ( die Antwort befindet sich im Interview)

  • Das Gewinnspiel wird von der Autorin gesponsert und hat nichts mit FB oder wordpress zu tun
  • Das Gewinnspiel startet heute und endet am Samstag den 14.10
  • Bitte schreibt euren Namen deutlich, damit ich euch auf FB markieren kann
  • Freunde markieren und teilen ist sehr erwünscht aber kein muss